Fr, 24. November 2017

Codename „Quantum“

15.11.2017 09:38

Firefox 57: Hat Chrome seinen Meister gefunden?

Es ist noch gar nicht so lang her, da war Mozilla Firefox der beliebteste Browser in Europa. Doch seit einigen Jahren verliert das Surfwerkzeug massiv Nutzer an den schlankeren Google Chrome. In Österreich ist er am Desktop nur mehr die abgeschlagene Nummer zwei. Doch nun blasen die Entwickler zum Angriff auf den Browser-Nutzerliebling von Google. Mit Firefox Quantum wollen sie Chrome entthronen.

Die neuesten Österreich-Zahlen des Online-Analysedienstes Statcounter zeichnen ein eindeutiges Bild: Chrome dominiert mit einem Marktanteil von fast 41 Prozent den heimischen Browsermarkt, dahinter folgen weit abgeschlagen Firefox mit 25,5, Microsofts Internet Explorer mit 13, Apples Safari mit 9,4, Microsoft Edge mit 7,8 und Opera mit 2,7 Prozent Marktanteil.

Grund für den schleichenden Abstieg von Firefox: Der Browser erwies sich in den letzten Jahren als eher langsam und schwerfällig, ging vor allem im Vergleich zu Rivalen wie Googles schlankem Chrome-Browser nicht besonders effizient mit den verfügbaren Systemressourcen um. Ein Problem, das zuletzt auch die Firefox-Entwickler anerkannt haben. Mit dem neuen Firefox Quantum haben sie auch eine Lösung dafür präsentiert - zuerst als Betaversion, nun steht auch die finale Version bereit.

Mehr Speed und weniger Hardware-Hunger
Beim IT-Portal "Golem" ist man angetan von der neuen Version 57, in die ein ganzes Jahr Arbeit geflossen ist. Und zwar nicht nur wegen dem neuen schlankeren Interface, sondern auch wegen vielen Verbesserungen unter der Haube, die einen schnelleren Website-Aufbau - Mozilla verspricht doppelt so viel Speed - und höhere Performance bei vielen gleichzeitig geöffneten Tabs versprechen. Momentan noch ein kleines Problem der vielen Änderungen: Manche Add-ons funktionieren mit der neuesten Firefox-Version nicht mehr und müssen seitens ihrer Entwickler aktualisiert werden.

Ob Mozilla mit dem neuen Firefox verlorenen Boden gegenüber der Konkurrenz gutmachen kann, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Firefox 57 "Quantum" steht auf der offiziellen Website des Projekts zum Download bereit. Wer bereits Firefox-Nutzer ist, sollte demnächst automatisch ein Update auf die neueste Version erhalten.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden