Mo, 20. November 2017

1100 Tests gemacht

13.11.2017 08:19

Beim Alter gelogen: 213 Asylwerber aufgeflogen

Weil minderjährige Asylwerber nicht in Massenquartieren wohnen müssen und große Chancen haben, dass ihre Eltern nachkommen dürfen, lügen immer mehr junge Flüchtlinge, was ihr Alter betrifft. Allein zwischen Oktober 2016 und September dieses Jahres zeigten 1100 Handwurzelröntgen, mit denen das Alter bestimmt werden kann, dass 213 Asylwerber bereits über 18 Jahre und damit nicht mehr minderjährig waren.

Das geht aus einer aktuellen Anfragebeantwortung des Innenministeriums hervor, berichtet der "Kurier". In 703 der 1100 Fälle konnte das Alter der Asylwerber trotzdem nicht eindeutig geklärt werden, weshalb ein Altersfeststellungsgutachten in Auftrag gegeben wurde, heißt es vonseiten des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl.

Dabei wird das Alter mittels einer "multifaktoriellen" Untersuchung überprüft, die mehrere Methoden umfasst: Neben dem Röntgen der Handwurzelknochen werden im Rahmen einer medizinischen Untersuchung unter anderem der Zahnstatus und die Entwicklung des Körperbaus untersucht sowie die sekundären Geschlechtsmerkmale beurteilt.

Wie Altersfeststellungen im Vorjahr ergeben haben, ist bereits jeder vierte unbegleitete "Minderjährige" tatsächlich ein Erwachsener. Bei jenen 3900 Jugendlichen, die 2016 Asyl in Österreich beantragt haben, hatten die Behörden in nicht weniger als 2252 Fällen Zweifel an den Altersangaben der Flüchtlinge.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden