Di, 17. Oktober 2017

Deutschland-Transfer

05.07.2017 14:27

Sensation! Tomas Jun kickt jetzt in der 6. Liga

Nach 15 Jahren als Profi lässt es der Ex-Austrianer Tomas Jun nun ruhiger angehen. Zur neuen Saison wechselt er von Regionalligist SC Ritzing nach Bayern zum SV Donaustauf in die sechstklassige Landesliga Mitte.

Sensationstransfer für einen bayerischen Sechstligisten. Der SV Donaustauf (in der Nähe von Regensburg) verpflichtet mit Tomas Jun einen Mann, der auf 148 Spiele in der österreichischen Bundesliga zurückblicken kann. Dazu kommen 60 Partien im tschechischen Oberhaus sowie 15 Champions-League-Spiele und 10 Ländermatches für Tschechien.

"Ich wollte nach so vielen Jahren als Profi endlich mehr Zeit für meine Familie haben", erklärt Jun auf krone.at-Nachfrage. Ein weiterer Vorteil sei für den 34-Jährigen, dass er durch den Wechsel auch einfach einmal schnell in seine tschechische Heimat fahren könne. Trotzdem gibt der Tscheche zu, dass es auch andere Angebote, aus höheren Ligen gegeben habe.

"Nicht lange überlegt"
Der sportliche Leiter des SV Donaustauf, Mario Stieglmair, einst selbst Profi in Ried, Innsbruck und bei BW Linz, ist überzeugt, dass Jun dem ambitionierten Landesligisten schnell helfen kann. "Er ist uns mehr oder weniger angeboten worden. Dann haben wir ihn zum Trainingslager eingeladen. Als wir uns dort selbst einen Eindruck von Tomas gemacht haben, mussten wir nicht lange überlegen", sagt Stieglmair zu krone.at.

Eingeplant ist Jun als Zehner im Mittelfeld. Mit seiner Erfahrung soll er vor allem die jungen Kollegen anführen und voran maschieren. "Wenn jemand so viel Erfahrung hat", so Mario Stieglmair, "dann weiß der genau was zu tun ist."

Lust auf Fußball
Jun selbst sagt, dass er immer noch Lust auf Fußball habe, nur nicht mehr auf den Aufwand, der mit dem Profileben zusammenhängt. Dem SV Donaustauf hat er eine Zusage für zwei Jahre gegeben. "Mein Ziel ist es ganz klar, in beiden Jahren aufzusteigen", erklärt Jun. Dann wäre Donaustauf in der Regionalliga, der höchsten Amateurliga, angekommen. Zunächst soll aber der erste Aufstieg realisiert werden. Dieses Ziel hat der Klub auch vor der Saison ausgerufen.

Bereits vergangenen Sommer hatte der ambitionierte Verein in Bayern für Aufsehen gesorgt, da es den Verantwortlichen gelungen war, den langjährigen Kapitän des FC Bayern und Weltmeister von 1990, Klaus Augenthaler, als Trainer zu verpflichten. Mit dem verpassten Aufstieg hatte der Abschied von Augenthaler jedoch nichts zu tun. Er unterrichtete den Verein bereits vorher von seinem Rücktritt.

Michael Graswald
Michael Graswald
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden