So, 17. Dezember 2017

Umzug steht an

27.04.2012 11:08

So trainiert der SK Rapid ab Sommer im Wiener Prater

Im Sommer ist Rapids Trainingszentrum beim Happel-Oval fertig – mit sechs Plätzen, einer Rasenheizung und um drei Millionen Euro. Fan-Guru Andy Marek beruhigt aber vorsorglich: "Unsere Heimat bleibt weiterhin Hütteldorf."

Training hinter verschlossenen Türen? Zukünftig unmöglich. Das Areal im Prater kann man nicht so einfach abriegeln wie den Westplatz in "St. Hanappi". Das Hobby der Rapid-Kiebitze ist also gesichert, jedermann (egal, ob Trainer Schöttel will oder nicht) kann ab dem Sommer wieder Kapitän Hofmann, Alar und Co. auf die Kicker-Wadln schauen. Allerdings nicht mehr in Hütteldorf, sondern beim Happel-Oval.

Der Rekordmeister zieht um. Endgültig. Vier Rasen- und zwei Kunstrasenplätze, Rasenheizung, womöglich eine Tribüne – das neue Trainingszentrum (für Profis, Amateure und Nachwuchs) spielt alle Stücke.

"Im Prater wird nur trainiert"
"Unsere Heimat bleibt aber Hütteldorf", bremst Andy Marek den möglichen Aufschrei der Rapid-Fans. "Im Hanappi finden weiter unsere Heimspiele statt. Daran wird sich nie etwas ändern. Im Prater wird nur trainiert." Auch noch nach der "Sanierung" des Hanappi-Stadions (geplanter Baubeginn Sommer 2013). In Hütteldorf werden "nur" die drei grün-weißen Akademie-Teams (derzeit in der Südstadt "geparkt") einziehen. Wegen der Nähe zu den Schulen. Der grün-weiße Rest bleibt aber weiter beim Happel-Oval.

Trainingszentrum kostet drei Millionen
Wo die Bauarbeiten voranschreiten. Nach dem Training mimte Trainer Peter Schöttel für die "Krone" den Baggerfahrer, übernahmen Nuhiu und Burgstaller Vermessungsarbeiten. Auch die Rasenheizung unter der "Sandwüste" ist bereits verlegt. Rund drei Millionen Euro kostet das neue Trainingszentrum. Das Geld nimmt der Klub von der 26,4 Millionen-Euro-Subvention der Stadt Wien. Davon muss Rapid auch 5,5 Millionen Euro in die Akademie, also in die Infrastruktur in Hütteldorf, stecken. Bleiben noch 17,9 Millionen Euro für den Umbau des Hanappi-Stadions. Eine neue Tribüne wäre damit finanziert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden