Mo, 28. Mai 2018

4:1-Sieg der Juniors

26.03.2012 13:05

Salzburger Regionalliga-Derby vor fast 7.000 Fans

Das sollte den Funktionären von Red Bull Salzburg zu denken geben: Zum Regionalliga-West-Derby zwischen den Red Bull Juniors und Austria Salzburg, das die Violetten 1:4 verloren, kamen am Sonntagnachmittag fast 7.000 Zuschauer ins Stadion Wals-Siezenheim. Im Vergleich dazu liegt der aktuelle Zuschauerschnitt in der laufenden Saison bei den Profis gerade mal bei 7.314 Besuchern, beim letzten Liga-Match gegen Wiener Neustadt kamen gar nur 4.856 Fans zu den Bullen.

In den letzten vier Spielen des Vizemeisters der tipp3-Bundesliga kamen nur gegen Rekordmeister Rapid mehr Leute ins Stadion als beim Prestige-Derby zwischen den Juniors und der überaus beliebten Austria, deren Fans aus allen Teilen Österreichs und sogar aus Deutschland anreisten. Das farbenprächtige Bild in der Bullen-Arena erinnerte teilweise an die Blütezeit der Salzburger Austria, als diese noch im Lehener Stadion spielte. Einen derartig euphorischen Anhang findet man in Österreich sonst wohl nur in Hütteldorf.

Nur eine Handvoll Bullen-Fans
Die tolle Stimmung konnte jedoch nichts daran ändern, dass die violetten Fans als Verlierer das Stadion verließen. Nach dem Schlusspfiff feierten sie ihr Team allerdings wie Sieger - auch noch, als die Juniors schon längst unter der Dusche standen. Ihre rund 100 deklarierten Fans waren allerdings auch klar in der Unterzahl. Damit kamen aber immer noch mehr Supporter als beim letzten Spiel dieser beiden Mannschaften, als kein einziger (!) Bullen-Fan erschien. Stattdessen blieb das Stadion damals 5.500 violetten Anhängern überlassen.

Wermutstropfen waren allerdings Rowdys, die vor dem Match einen ORF-Kameramann und dessen Assistenten attackierten. Zudem wurden während des Spieles mehrere Feuerwerkskörper aufs Spielfeld geworfen. Drei Austria-Fans wurden der Polizei übergeben, weil sie im oberen Rang ein Transparent der Bullen abmontierten und auf den unteren Rang warfen.

Verdienter Sieg der Juniors
Der 4:1-Sieg der von Trainer Peter Hyballa bestens vorbereiteten Juniors war jedenfalls verdient und hätte sogar noch höher ausfallen können. Das 1:0 "passierte" durch ein Eigentor von Christian Paulsen in der 19. Minute, Gabriel Alleoni erhöhte in der 42. Minute auf 2:0. Das 3:0 fiel in der 56. Minute durch Daniel Krenn. In der Schlussphase verkürzte Daniel Reifeltshammer (82.) auf 3:1, ehe in Minute 90 Mehmet Bulut für den 4:1-Endstand sorgte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden