Fr, 20. April 2018

Mit Fußfessel 34 Coups

14.03.2018 14:49

Dreister Betrüger richtet 500.000 Euro Schaden an

Autos und Möbel gekauft hat Michael S. ebenso wie teure Karten für Fußballspiele – ohne zu bezahlen. Mehr als 34-mal schlug der Burgenländer zu, und das trotz Fußfessel. Der Schaden: fast eine halbe Million Euro – Haftstrafe!

2013 hatte alles begonnen: In einem Hotel im Bezirk Güssing feierte Michael S. seine Hochzeit – doch die Rechnung von fast 10.000 Euro beglich der Burgenländer bis heute nur teilweise. In anderen Fällen kaufte der Mann etwa bei Rapid Wien VIP-Tickets um insgesamt 20.000 Euro, die er nie bezahlte. Bei mehreren Autohäusern gab S. vor, Pkw kaufen zu wollen, lieh sich in der Zwischenzeit Wagen aus, mit denen er auf Kosten der Händler monatelang herumfuhr.

Mit Fußfessel Straftaten begangen
Der Gesamtschaden beträgt 494.000 Euro. Jetzt musste sich der 33-Jährige vor Gericht in Eisenstadt verantworten. Kein alltäglicher Fall - denn der Angeklagte war bereits siebenfach einschlägig vorbestraft. Und bei der Begehung der Taten trug er deshalb bereits eine Fußfessel!

Nun hat Michael S. jedenfalls Zeit zum Nachdenken. Das Urteil: sechs Jahre unbedingte Haft.

Patrick Huber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden