Fr, 24. November 2017

Schmäh klappt nicht

12.08.2008 16:42

„Porno-Kontrolleur“ will Gratis-Sexfilmchen

„Grüß Gott! Das ist eine Porno-Kontrolle. Bitte händigen Sie mir die Sex-Videos aus, die Sie hier verleihen. Ich muss kontrollieren, dass keine Minderjährigen darin mitwirken“ - mit diesem Schmäh und einer Hundemarke hat ein Amerikaner im US-Bundesstaat Colorado versucht, Gratis-Pornos abzustauben. Jetzt sucht die Polizei nach dem Betrüger.

Der Mann hat den Schmäh seit Juli dreimal im selben Geschäft versucht: Er ging in den Laden, hielt dem Angestellten eine Marke und eine „Polizei“-Visitenkarte unter die Nase, auf der „Age Verification Unit“ („Altersüberprüfungs-Einheit“) gedruckt stand. Dann verlangte er nach den Sexfilmen.

Beim dritten Versuch hatte der Manager des Geschäfts genug von der Veräppelung und rief die Polizei. Jetzt ist der Pornojäger auf der Flucht. Mit den Fotos aus der Überwachungskamera soll er überführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden