03.08.2003 14:14 |

Zu englisch

Franzosen machen e-Mail zu "Courriel"

Im Zeitalter der Globalisierung pflegen französische Sprachhüter ihren Hang zur Francophonie. Weil das Wort "E-Mail" ihrer Ansicht nach zu englisch klingt, wurde für die elektronischen Nachrichten jetzt die Wortschöpfung "Courriel" geschaffen.
Die "E-Mail", Kürzel für "ElectronicMail", soll zumindest in allen amtlichen französischen Schriftstückendurch den neuen Begriff ersetzt werden. Bei "Courriel" handeltes sich um eine neue Wortschöpfung, die in den 90er Jahrenin der französischsprachigen Provinz Quebec ersonnen wurdeund die die beiden Ausdrücke der Redewendung "courrier électronique"("elektronische Korrespondenz") zusammenzieht.
 
"Mél" statt "Mail"
Ob die neue Richtlinie der "Commission généralde terminologie et de néologie" im allgemeinen SprachgebrauchErfolg haben wird, ist mehr als fraglich. Dies gilt zumal, dain Frankreich bereits vor längerem ein Versuch unternommenwurde, das Wort "E-Mail" zu ersetzen. Der Begriff "mél",Kürzel für "messagerie électronique" (elektronischeBotschaft) konnte sich aber nicht durchsetzen.
 
Bezeichnung für Behörden bindend
Gleichwohl werden die Entscheidungen der Kommission,geleitet von einem Mitglied der altehrwürdigen Academie Francaise,im Gesetzblatt Journal Officiel veröffentlicht und sind fürdie Behörden bindend. Der französische Provider "ClubInternet" hat bereits erklärt, er werde seinen Mail-Servernicht auf "Courriel" umstellen.
 
Die 1635 von Kardinal Richelieu gegründeteAcademie Francaise mit Sitz in Paris wacht als Teil der "Commissiongénéral de terminologie et de néologie" überdie französische Sprache, ähnlich der Duden-Komissionin Deutschland, aber mit weitreichenderen Befugnissen.
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol