18.10.2002 11:59 |

"Zivilisatosen"

Neue Plagen: Maus-Arm und SMS-Daumen

Wer glaubt, dass ein ruhiger Job vor dem PC gesünder ist, als körperliche Arbeit, der irrt: Neue, zivilisationsbedingte Krankheiten (genannt „Zivilisatosen“), wie Maus-Arm oder SMS-Daumen, gehören zu den am meisten zunehmenden Arbeitserkrankungen der westlichen Welt.
So verletzt man sich
Die Hand auf der Maus, der Zeigefinger krümmt sich, übtDruck aus, entspannt sich wieder - krümmen, drücken,entspannen - Tausende Male am Tag. So oft, bis Handgelenk, Armoder Schulter schmerzen. Auch dafür haben die Mediziner einenneuen Begriff geprägt: Maus-Arm, eine moderne Variante desTennisarms.
 
Für die Betroffenen ist diese Erkrankung oftmit einem unlösbaren Dilemma verbunden. Werden die Beschwerdendoch häufig durch ihre berufliche Tätigkeit - und damitihre Existenzgrundlage - verursacht. Im schlimmsten Fall kannBerufsunfähigkeit bzw. Umschulung die Folge sein.
 
Deuten sich Beschwerden an Sehnen, Muskeln undGelenken an, die sich mit einfachen aber durchaus wirksamen Mitteln,wie arnikahaltigen homöopathischen Präparaten (z.B."Traumeel"), nicht bessern lassen, sollte in die Behandlung unbedingtein Arbeitsmediziner einbezogen werden. Oft helfen schon eineUmgestaltung des Arbeitsplatzes (ergonomische Tastatur und Maus)sowie eine Veränderung der Arbeitsgewohnheiten. Arbeitsmedizinerempfehlen pro Stunde fünfminütige Arbeitspausen vomComputer sowie gymnastische Übungen.
 
Auch die Augen leiden sehr
 
Schwerstarbeit am Computer leisten auchdie Augen: häufige Blicksprünge, verschiedene Helligkeitenund Kontraste. Ohne es zu merken, blinzeln wir weniger, nur 5mal pro Minute. Dadurch verteilt sich weniger Tränenflüssigkeitüber die Augenoberfläche. Dazu kommt trockene Büroluft!Typische Symptome sind Verschwommensehen, Fremdkörper- oderSandkorngefühl, Müdigkeit, Rötung der Augen. Tränenersatzmittelhelfen zwar, dennoch sollten Betroffene zum Augenarzt gehen, umeine ernsthafte Erkrankung auszuschließen.
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol