21.09.2007 15:09 |

Trotz Pleite in Athen

Trapattoni bleibt Trainer von Meister Salzburg

Star-Coach Giovanni Trapattoni bleibt weiterhin Trainer beim österreichischen Fußball-Meister Red Bull Salzburg. Das hat der Verein am Freitagnachmittag nach einem knapp 40-minütigen Gespräch des 67-jährigen Italieners mit Red-Bull-Konzernchef Dietrich Mateschitz im Salzburger Hangar 7 bekannt gegeben.

Trapattoni war nach schwachem Saisonstart zuletzt immer mehr unter Druck geraten. Nach der blamablen 0:3-Niederlage im Erstrunden-Hinspiel des UEFA-Cups bei AEK Athen (ausführlicher Bericht in der Infobox) waren die Zeichen auf Abschied gestanden.

Unmittelbar nach dem Debakel von Athen hatte Trapattoni erstmals Fehler eingestanden. "Es ist mein Fehler. Vielleicht habe ich Fehler in der Aufstellung gemacht", gab der 67-jährige Italiener zu - deutlich wie nie in den 15 Monaten, die er seit Sommer 2006 im Amt ist. Trapattoni wirkte verärgert, beinahe gekränkt. "Diese Niederlage trifft mich persönlich, weil ich einigen Spielern Vertrauen gegeben habe und diese haben nicht darauf geantwortet", erklärte der Meistertrainer. "Es war mein Fehler, ihnen zu vertrauen."

Harte Hochhauser-Kritik an den Spielern
"Wir haben die Sache heute gemeinsam analysiert", erklärte Trapattoni, der unmittelbar nach seiner Rückkehr aus Athen zum Mittagessen mit Mateschitz zusammengetroffen war. Auch Salzburgs neuer Sportdirektor Heinz Hochhauser sei laut Clubangaben in die Gespräche eingebunden gewesen. Hochhauser, der erst in der vergangenen Woche dem Deutschen Oliver Kreuzer nachgefolgt war, hatte nach dem Gastspiel in Griechenland vor allem die Lustlosigkeit des Salzburger Starensembles kritisiert.

Vorbereitung auf Altach-Gastspiel
Trapattoni will die Mannschaft nun auf das Bundesliga-Gastspiel am Sonntag (18:00 Uhr) in Altach vorbereiten. Das Rückspiel gegen AEK steigt am 4. Oktober im EM-Stadion Wals-Siezenheim. Sollte den Salzburgern dann keine unerwartete Aufholjagd gelingen, könnte Trapattoni danach noch immer zurücktreten. Der "Maestro" hatte sein Amt als Cheftrainer in Salzburg im Sommer 2006 angetreten. Von seinem ursprünglichen Assistenten Lothar Matthäus hatte sich Red Bull bereits im Juni getrennt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten