Mi, 16. Jänner 2019

Mit Gamepad im Heli

12.10.2017 20:29

Nissan GT-R ferngesteuert auf der Rennstrecke

Nissan hat einen 542 PS starken GT-R mit jeder Menge Roboter-Technik vollgestopft und das Ganze an ein Gamepad gekoppelt. Heraus kommt der Traum aller großen Buben: Ein ferngesteuerter Sportwagen im Maßstab 1:1.

Jeder, der als Kind mal mit einem ferngesteuerten Auto gespielt hat, wird sich auch einmal gewünscht haben, der Monstertruck, das Rallyeauto oder der Formel-1-Wagen stünde im Maßstab 1:1 statt im Kleinformat auf der heimischen Zufahrt. Nissan hat seinem Werkspiloten Jann Mardenborough diesen Wunsch nun erfüllt und dem Le-Mans-Teilnehmer ein Playstation-Gamepad in die Hand gedrückt, das einen echten Nissan GT-R, den "GT-R/C", fernsteuert.

Dazu wurde der 542 PS starke Supersportler mit Robotertechnik ausgerüstet, die Einfluss auf die Pedalerie, die Schaltung und das Lenkrad nimmt. Über einen Adapter und mehrere Computer im Kofferraum des GT-R kommuniziert das Auto mit dem Gamepad und lässt sich wie an der Spielkonsole steuern.

Um dem über 300 km/h schnellen Spielzeug auf der Formel-1-Strecke im britischen Silverstone folgen zu können, lenkte Mardenborough den GT-R vom Cockpit eines Helikopters aus und erreichte auf der längsten Geraden des Rundkurses über 200 km/h. Natürlich ließ es sich der Rennfahrer nicht nehmen, auch eine Rundenzeit zu stoppen: die R/C-Version des GT-R war auf der Grand-Prix-Strecke nur rund zehn Sekunden langsamer als auf einer herkömmlich gefahrenen Runde.

Mit der Aktion feiern Nissan und die beliebte "Gran Turismo"-Spielereihe ihre 20-jährige Partnerschaft. Am 18. Oktober erscheint die neueste Version des Spiels: "Gran Turismo Sport".

(SPX/sms)

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kampfansage im Video
Bayern-Trainer Kovac: „Ich will Meister werden“
Fußball International
Deutsche zittern schon
Volleyballer in attraktive EM-Gruppe gelost
Sport-Mix
Drama im Schneechaos
Seit Tagen vermisste Tourengeher tot geborgen
Niederösterreich
„Bullen“-Knipser
Sevilla präsentiert Dabbur schon als Neuzugang
Fußball National
Gegen Wiener Neustadt
Pleite-Start: Austria verliert den ersten Test
Fußball National
Für Strafmaß wichtig
„Ex“ erwürgt: Ist der Mordverdächtige wirklich 19?
Niederösterreich
Vertrag bis 2022
Fix: Sturm-Spielmacher Zulj wechselt nach Belgien
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.