Di, 23. Oktober 2018

Vorzeigeprojekt in Ö

22.09.2017 17:05

"Wohnraum" für Bienen schaffen

Bis in den Herbst werden sie noch ein wenig summen und Nektar sammeln - umso wichtiger sind die Schutzmaßnahmen der Bundesforste für unsere Sumsis und Majas. Im Mosaik der Wälder und Wiesen des rotweißroten Parade-Ökounternehmens tummeln sich 160 verschiedenen Arten.

"Unsere Kurzfransige Scherenbiene, die Wald-Maskenbiene oder die Baumhummel zählen wegen ihrer Bestäubungsarbeit bei Wiesenblumen zu den wichtigsten Insekten der Welt. Und das, obwohl einige Arten nur drei Millimeter groß sind", freut sich Bundesforste-Chef Rudolf Freidhager.

Großartige Nachweise in den Donau-Auen
In den vergangenen Monaten hatten seine Wildbienen-Experten rund 20 unterschiedliche Lebensräume in Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Kärnten und der Steiermark untersucht. Ein sensationeller Nachweis ist den Naturforschern dabei auf ÖBf-Flächen im Nationalpark Donau-Auen gelungen: 50 Jahre lang konnte die Geflügelte Kegelbiene - namensgebend ist ihr kegelförmiger Hinterleib - in Österreich nicht mehr gesichtet werden. Bei der peniblen Feldarbeit wurde das Vorkommen der zu den "Kuckucksbienen" zählenden Art nun wieder bestätigt.

Deren Erkenntnisse fließen nun in Maßnahmen für mehr Artenvielfalt. Unter anderem wird einzelnen Summern ein ganzer Wald mit Totholz als Brutmöglichkeit gewidmet.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.