Do, 21. Juni 2018

Infos über Rechte

21.09.2017 07:37

Einmaleins des Wohnens: Mieterhilfe in Schulen

Worauf ist bei Mietverträgen zu achten? Wie hoch darf der Zins sein? Wie "lese" ich Wohninserate richtig? Die Mieterhilfe kommt ab sofort - und natürlich nur auf Wunsch - in Wiener Schulen, um den Jugendlichen das Einmaleins des Wohnens zu vermitteln.

Der Start in ein neues Leben: zum ersten Mal weg von den Eltern und in die eigenen vier Wände. Da gilt es vieles zu beachten, etwa vertragliche Fallen. In Referaten und Unterrichtsmodulen gibt die Mieterhilfe einfache rechtliche Infos und Tipps. Die Schüler lernen die Unterschiede zwischen Brutto- und Nettozins, anhand von konkreten Beispielen wird die Höhe der Miete berechnet. Die dazugehörigen Unterrichtsmaterialien sind speziell auf Zehn- bis Fünfzehnjährige abgestimmt. Die neue Arbeitsmappe "Wohnen in Wien" steht allen Wiener Schulen zur Verfügung.

"Unser Ziel ist es, jungen Menschen die beste Ausrüstung für ihr späteres, eigenständiges Leben mitzugeben", so Heinrich Himmer, Präsident des Stadtschulrates. Das neue Angebot der Mieterhilfe sei ein weiterer und guter Schritt dazu.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.