Fr, 21. September 2018

Leidenschaft fehlt

18.09.2017 10:30

Trainer-Legende Sacchi kritisiert Carlo Ancelotti

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti ist derzeit nicht zu beneiden. Zwar nahm die Kritik an ihm und seiner Mannschaft nach dem überzeugenden 4:0-Heimsieg gegen Mainz 05 etwas ab, alle Kritiker konnte der deutsche Branchenprimus aber noch nicht überzeugen. So zum Beispiel auch den legendären AC Milan-Trainer Arrigo Sacchi. Er hat seinen Landsmann und einstigen Schüler Ancelotti nun öffentlich kritisiert.

Gegenüber "Sport1" sagte Sacchi, dass er sich jedes Spiel der Bayern ansehen würde und er den Eindruck habe, dass die Mannschaft keinen Enthusiasmus mehr hätte. Das sei auch die Schuld von Carlo Ancelotti, dem es nicht gelingen würde, das Team zu motivieren.

Der Meister und sein Schüler
Star-Coach Arrigo Sacchi hatte mit dem AC Milan zweimal in Folge den Europapokal der Landesmeister gewonnen (1989 und 1990). Im Mittelfeld der Mailänder zog damals Carlo Ancelotti die Fäden, war der verlängerte Arm Sacchis auf dem Feld.

Das Entscheidende an Sacchis Spielweise damals war eine starke Defensive. Diese findet man beim FC Bayern momentan nicht. "Sie bekommen durch Unachtsamkeit Gegentore. Etwas, was man sonst von einem Spitzenteam nicht kennt", so der 71-jährige Sacchi.

Veränderung angebracht?
Seinen früheren Schüler Ancelotti sieht Sacchi zwar immer noch als großen Trainer an, der keinem mehr etwas beweisen müsse. Aber: "Man wird älter und verliert Leidenschaft und absoluten Willen, das ist das Leben", so der Kulttrainer.

Aus diesem Grund rät der Italiener den Bayern, trotz seiner Verbundenheit zu Ancelotti, zu einer Veränderung. "Es sieht so aus, als ob den Bayern Veränderungen gut täten", wird Sacchi zitiert, "Man gibt dann immer dem Trainer die Schuld, wenn es nicht läuft."

Für Carlo Ancelotti und sein Team bieten sich in naher Zukunft aber einige Chancen um auch die letzten Zweifler zu überzeugen. Am Diestag treffen die Münchner auf Schalke 04, am Freitag auf den VfL Wolfsburg bevor dann nächste Woche das Champions-League-Duell mit Paris Saint-Germain ansteht.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Europa League
3:2 - Salzburg gewinnt „Dosen-Duell“ in Leipzig
Fußball International
Europa League
Hütter siegt mit Eintracht Frankfurt bei Marseille
Fußball International
Stimmen zum Rapid-Sieg
Djuricin: „Ihr seht immer nur das Ergebnis“
Video Sport
Spartak Moskau besiegt
2:0! Rapid gelingt Traumstart in die Europa League
Fußball National
„Sind keine Frauen!“
Ronaldo-Foul: Can entschuldigt sich für Sexismus
Fußball International
Hier im VIDEO
Rapid-Fans sorgen für irre Gänsehaut-Atmosphäre!
Fußball International
„Familien-Bande“
Aubameyangs Vater wird Teamchef in Gabun
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.