Fr, 22. Juni 2018

Gefahr aus dem Wald

12.09.2017 06:00

Fast jeder Pilz hat einen giftigen Doppelgänger!

Das sprichwörtliche Schwammerlgulasch, in dem sich ein giftiger Pilz verbirgt, wird leider jeden Herbst für so manchen Sammler zur tatsächlichen Gefahr. Denn ungenießbare Doppelgänger beliebter Pilzarten sind häufig.

Wussten Sie etwa, dass die Kombination mit Alkohol bei einigen Pilzarten gesundheitsschädlich sein kann? Oder, dass man nur auf Schwammerlsuche gehen soll, wenn man danach auch noch Zeit hat, die "Beute" gleich frisch zu verarbeiten? Die meisten Arten sind zudem nicht für den ungekochten Verzehr geeignet.

Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Schweißausbruch können Hinweise auf eine Pilzvergiftung sein. Schwindel und Kreislaufprobleme bis hin zu Halluzinationen sind ebenso häufige Anzeichen wie Herzrasen, Zittern oder Atemprobleme. Die Symptome treten mitunter unmittelbar nach dem Verzehr auf, manchmal aber auch erst Stunden oder gar Tage nach der gefährlichen Mahlzeit, wie DIE JOHANNITER berichten. Bei Verdacht sofort einen Arzt kontaktieren oder in ein Krankenhaus fahren! "Hausmittel gegen eine Pilzvergiftung gibt es nicht", rät Dr. Gabriele Lerche, Chefärztin bei den Johannitern von Selbsthilfe-Maßnahmen ab. In keinem Fall sollten Betroffene durch den berühmten Finger in den Hals oder Einnehmen von Salzwasser versuchen, Erbrechen herbeizuführen. Auch Milch ist kein Gegenmittel, sondern kann die Giftaufnahme in manchen Fällen sogar beschleunigen. Das gilt ebenso für Alkohol, z.B. Schnaps.

Nach Auftreten der Beschwerden nichts mehr essen und trinken, Pilz- oder Speisereste sichern und zur Untersuchung mitnehmen (eventuell auch Erbrochenes). Wie viel Zeit ist zwischen dem Essen und den Symptomen vergangen? Eine wichtige Information für den behandelnden Arzt. Vergiftungsinformationszentrale: Notruf 0-24 Uhr: +43 1 406 43 43

Karin Podolak, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.