Fr, 22. Juni 2018

Tschechien-Legende

01.09.2017 13:32

"Unsichtbar" - Jan Koller mit Kritik an Marc Janko

Im Sommer verabschiedete sich Marc Janko aus Basel und heuerte bei Sparta Prag an. Bisher kam er auf insgesamt 187 Minuten in der tschechischen und in der Europa-League-Qualifikation, erzielte dabei noch keinen Treffer. Für Tschechiens Stürmer-Legende Jan Koller, der unter anderem bei Sparta und Borussia Dortmund spielte, zeigte der ÖFB-Teamspieler bisher eindeutig zu wenig.

Gegenüber dem tschechischen Medium "isport" sagte Koller: "Viel hat er nicht gezeigt. Er ist im Strafraum sicherlich gut, aber Sparta schafft es nicht seine Stärken auszuspielen." Bisher sehe er Jankos Zeit bei Sparta nicht positiv: "Er war beinahe unsichtbar. Für meinen Geschmack hat er sich auch selbst zu wenig aktiv am Spielgeschehen beteiligt.

Jankos Konkurrent und Ex-Austrianer David Lafata, bisher in fünf Spielen dreimal erfolgreich, ist für Koller im Sturm die "klare Nummer eins". "Lafata ist zwar kleiner, arbeitet aber mehr für die Mannschaft, lässt sich fallen und kommt zu Torchancen."

Wie man Janko kennt, wird er auch in Prag den harten Konkurrenzkampf annehmen. Ob er sich durchsetzen und auch Jan Koller von sich überzeugen wird, bleibt abzuwarten …

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.