Für 17 Mio. Euro

"Business-Facebook" Xing schluckt Wiener Start-up

Web
10.07.2017 14:46

Das Karriere-Netzwerk Xing hat das Wiener Start-up Prescreen für 17 Millionen Euro gekauft. Sollten bis 2020 bestimmte Ziele erreicht werden, kann sich der Preis um weitere 5 bis 10 Millionen Euro erhöhen, teilte Xing mit. Prescreen ist einer der am schnellsten wachsenden Anbieter für "Applicant Tracking Systeme" (ATS) in Europa.

Sogenannte "Applicant Tracking Systeme" (ATS), also Bewerbermanagementsysteme, werden im Personalwesen immer beliebter. Mithilfe dieser können Unternehmen den gesamten Prozess von der Stellenausschreibung bis hin zur Einstellung der Bewerber mit Hilfe einer Software managen.

Die modernen ATS-Lösungen sind in den USA bereits weit verbreitet, auch im deutschsprachigen Raum steigt die Nachfrage. "Durch die Übernahme baut Xing seine führende Position im E-Recruiting weiter aus", so Xing-CEO Thomas Vollmoeller.

Prescreen habe zurzeit 350 Unternehmenskunden, darunter auch größere wie die Unicredit Bank Austria. Jeden Monat komme eine zweistellige Zahl an neuen Kunden dazu. Das Start-up beschäftigt 27 Mitarbeiter, daran soll sich auch nach der Übernahme nichts ändern.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele