Fr, 20. Juli 2018

Für 17 Mio. Euro

10.07.2017 14:46

"Business-Facebook" Xing schluckt Wiener Start-up

Das Karriere-Netzwerk Xing hat das Wiener Start-up Prescreen für 17 Millionen Euro gekauft. Sollten bis 2020 bestimmte Ziele erreicht werden, kann sich der Preis um weitere 5 bis 10 Millionen Euro erhöhen, teilte Xing mit. Prescreen ist einer der am schnellsten wachsenden Anbieter für "Applicant Tracking Systeme" (ATS) in Europa.

Sogenannte "Applicant Tracking Systeme" (ATS), also Bewerbermanagementsysteme, werden im Personalwesen immer beliebter. Mithilfe dieser können Unternehmen den gesamten Prozess von der Stellenausschreibung bis hin zur Einstellung der Bewerber mit Hilfe einer Software managen.

Die modernen ATS-Lösungen sind in den USA bereits weit verbreitet, auch im deutschsprachigen Raum steigt die Nachfrage. "Durch die Übernahme baut Xing seine führende Position im E-Recruiting weiter aus", so Xing-CEO Thomas Vollmoeller.

Prescreen habe zurzeit 350 Unternehmenskunden, darunter auch größere wie die Unicredit Bank Austria. Jeden Monat komme eine zweistellige Zahl an neuen Kunden dazu. Das Start-up beschäftigt 27 Mitarbeiter, daran soll sich auch nach der Übernahme nichts ändern.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.