Do, 20. September 2018

Saß auf Kompaktlader

24.06.2017 10:08

Zweijähriger auf Bauernhof tödlich verunglückt

Ein gerade einmal erst zwei Jahre alter Bub ist am Freitagabend auf einem Bauernhof im Salzburger Flachgau tödlich verunglückt. Das Kleinkind war auf dem Schoß seines Vaters (28) gesessen, während dieser einen Kompaktlader lenkte. Plötzlich kippte das Fahrzeug nach vorne, der Zweijährige rutschte ab und wurde eingeklemmt. Schwerst verletzt wurde der Bub ins Spital geflogen, wo er jedoch wenig später verstarb.

Der 28-Jährige fuhr mit dem Kompaktlader über eine Bodenunebenheit. Dabei kippte das mit Stahlträgern auf der Frontgabel beladene Fahrzeug nach vorne. Um den Lader wieder in eine stabile Position zu bringen, wollte der Mann die Last absetzen. Genau in diesem Moment rutschte der Zweijährige vom Schoß seines Vaters und wurde zwischen den Hebearmen und dem Frontrahmen des Fahrzeuges eingeklemmt.

Der 28-Jährige hob den Hebearm sofort an, befreite seinen Sohn und alarmierte die Rettung. Unter Reanimationsmaßnahmen wurde der Zweijährige mit dem Hubschrauber in die Kinderchirurgie geflogen. Die Verletzungen des Buben waren jedoch zu schwer, die Ärzte konnten sein Leben nicht retten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Italo-Presse schimpft
Ronaldo-Rot „eine Beleidigung für den Fußball“
Fußball International
„Richtige Begrüßung“
Wirbel um Regeln für Wangenküsse an Schule
Oberösterreich
Die Wünsche im Detail
Metaller-Lohnrunde startet mit stolzen Forderungen
Österreich
Nach Lyon-Sensation
Nazi-Gruß: Dieser Fan wird lebenslang gesperrt
Fußball International
Spielkamerad gesucht
Wenn Kinder keine Freunde finden
Life

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.