Getürkte Rubbellose

Trafik-Angestellte manipulierten Rubbellose

Österreich
25.11.2006 17:43
Ein dreister Betrug dreier Trafik-Angestellten ist im steirischen Liezen aufgeflogen: Die drei Damen manipulierten Rubbellose und trennten Gewinne von Nieten. Die ertragreichen Lose behielten sie für sich und verkauften ihren Kunden drei Wochen lang nur Nieten!

Aufgedeckt hat den Betrug ein Polizist aus Liezen. Der Beamte hatte sich vor wenigen Tagen ein Rubbellos gekauft und nichts gewonnen. Am Los selbst, so die Polizei, waren ihm „Manipulationen“ aufgefallen. Die Kriminalisten kauften weitere Lose und kamen dem Betrügertrio bald auf die Schliche.

Die drei Damen, sie sind 20, 35 und 44 Jahre alt, wurden zum Verhör gebeten. Sie knickten schnell ein und gestanden, dass sie seit gut drei Wochen nur noch Nieten verkaufen. In dieser Zeit hatten sie mit ihrer von den Kunden unbemerkten Methode, die ihnen erlaubte, die Nieten auszusortieren, 150 Gewinnlose abgezweigt!

Wieviel Geld die drei ehemaligen Trafik-Angestellten damit erbeuten konnten, steht noch nicht fest. Die drei Damen bekamen von ihrem Arbeitgeber jedoch umgehend die „Fristlose“ und wurden wegen gewerbsmäßigen Betruges auf freiem Fuße angezeigt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele