Fr, 19. Oktober 2018

Kunden zornig

16.06.2017 11:30

Netzausfall bei Drei: Tausende User ohne Internet

Beim Mobilfunker Drei ist es am Freitagmorgen in ganz Österreich zu Netzstörungen gekommen. Tausende Kunden waren vom Internet abgeschnitten. Seit etwa sieben Uhr funktioniert das Netz laut Drei wieder normal, der Mobilfunker hat sich bei den Kunden entschuldigt.

Die Störung sei in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aufgetreten und betraf das Datennetz, meldet Drei in einem Facebook-Posting. Zahlreiche Kunden konnten durch die Panne keine Online-Dienste in Anspruch nehmen. Telefonie und SMS waren nach offizieller Darstellung nicht betroffen.

Drei hat sich bei den betroffenen Kunden per Facebook-Posting entschuldigt. Seit etwa sieben Uhr Früh funktioniere das Datennetz wieder wie vorgesehen, heißt es vom Mobilfunker. Der Störungs-Monitor allestörungen.at erfasst allerdings auch Freitagmittag noch Berichte über Probleme.

Kunden berichten immer noch über Probleme
Einige Kunden berichteten über größere Probleme, als vom Mobilfunker beschrieben. Auf der Facebook-Seite von Drei klagt eine Kundin etwa, sie sei hochschwanger zuhause gesessen und habe mit ihrem Handy über Stunden nicht telefonieren können. Andere beklagen, dass es auch Freitagvormittag noch zu Ausfällen kam.

Drei rät Nutzern, die immer noch mit Verbindungsschwierigkeiten kämpfen, ihr Smartphone neu zu starten und sich auf diese Weise neu ins Netz einzuwählen. Das solle etwaige noch vorhandene Probleme endgültig beheben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.