Mi, 18. Juli 2018

Anwalt porträtiert

06.06.2017 13:59

Doppelmörderin "Esti" malt jetzt in Haft Bilder

Seit Anfang 2017 ist die verurteilte Doppelmörderin Estbaliz C. in der Justizanstalt Asten in Oberösterreich untergebracht, einer Sondereinrichtung für geistig abnorme Rechtsbrecher. Unter den 165 Insassen sind neun Frauen. Die "Krone" machte einen Lokalaugenschein in dem Gefängnis, das wie ein Spital wirkt.

Nur etwa zehn Prozent der rund 150 Angestellten sind Wachebeamte, der - überwiegende - Rest Psychiater und Psychologen, Pfleger, Sozialbetreuer. Die Patienten können sich innerhalb der Anstalt relativ frei bewegen. Und es gibt für sie ein umfangreiches therapeutisches Beschäftigungsprogramm - zu dem auch "künstlerisches Werken" gehört.

Bilder von "Esti" bleiben "unter Verschluss"
Die Eislady hat in Asten zu malen begonnen. Mehrere ihrer Bilder - darunter eines von ihrem Anwalt Rudolf Mayer und ein Selbstportrait - hätten demnächst in einer Kirche ausgestellt werden sollen, genauso wie Werke anderer Häftlinge. Aufgrund des Medieninteresses um die Exponate der "prominenten" Strafgefangenen kamen diese nun aber "unter Verschluss".

In Asten gilt die Doppelmörderin "Esti" übrigens als "Musterinsassin".

Martina Prewein, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.