So, 24. Juni 2018

Einsatz in NÖ

09.05.2017 16:48

Nach brutaler Attacke: Räuber von Cobra gefasst

Fast fünf Jahre nach einem brutalen Überfall in Niederösterreich haben jetzt offenbar für einen Verdächtigen die Handschellen geklickt. Ermittler des Landeskriminalamtes spürten den spielsüchtigen Räuber in seiner Kremser Wohnung auf - Montagfrüh wurde er von der Spezialeinheit Cobra aus dem Verkehr gezogen. Viereinhalb Jahre lang wusste Therese P. nicht, wer ihr das angetan hat an diesem kalten Jänner-Tag im Jahr 2013: Die damals 56-jährige Wirtin war innerhalb nur weniger Jahre zum zweiten Mal Opfer eines Raubes geworden.

Jedes Mal lauerte der Täter der Gastronomin (Wirtshaus inklusive Spielautomaten) kurz nach Sperrstunde auf dem Parkplatz im niederösterreichischen Traismauer auf. "Keinen Cent" erbeutete der Mann beim ersten Coup, freute sich die Gastronomin damals. Beim zweiten Mal ging die Sache anders aus: Er verpasste ihr zwei massive Schläge mit einem Radmutterschlüssel auf den Kopf, sie brach nieder. Zwei Taschen mit 5000 Euro nahm der Brutalo-Räuber mit - das Tatwerkzeug jedoch ließ er zurück.

Bis heute blieb der Verbrecher ein Phantom. Doch dank kriminalistischer Kleinarbeit das Landeskriminalamtes wurde ein als gefährlich eingestufter leidenschaftlicher Spieler nun als Verdächtiger verhaftet.

Cobra-Beamte stürmten Wohnung
Versteck-Versuche in den Räumlichkeiten seiner Wohnung waren zwecklos: Cobra-Beamte stürmten und nahmen den mutmaßlichen Räuber fest. Ersten Informationen zufolge soll der Mann zumindest die brutale Tat in Traismauer bereits gestanden haben. Ermittlungen zu möglichen weitere Straftaten laufen auf Hochtouren.

Sandra Ramsauer und Christoph Budin, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.