Fr, 22. Juni 2018

Burn-out

08.03.2017 06:21

Eulen-"Kuscheln" als Therapie für Gestresste

Bianka Wolf, Heilpraktikerin aus Schleswig-Holstein, bietet ihre Eulen als Therapietiere für überlastete und an Burn-out leidende Menschen an. Sie ist überzeugt, dass eine "Kuschelstunde" oder ein Spaziergang mit Chacokauz "Radagast" oder Weißgesichtseule "Gandalf" gestresste Großstädter zur Ruhe bringt.

Bianka Wolf ist überzeugt, dass Eulen gestressten Menschen die Chance geben können, einmal zur Ruhe zu kommen. Auch gegen Einsamkeit würden die "Kuschelstunde" oder ein heilsamer Spaziergang mit Kauz, Uhu oder Eule helfen. Eine Therapiestunde kostet 80 Euro.

"Eulen schauen in die Seele des Menschen"
Wie NNN.de berichtet, setzt Wolf ihren Kunden die Tiere auf die Hand. Anfangs seien Tiere und Menschen aufgeregt. Doch dies ändere sich schnell. "Die Tiere plustern sich irgendwann auf und fühlen sich pudelwohl - und die Menschen tun es dann auch und sind ganz bei sich." Das in sich Ruhen der Jäger der Lüfte übertrage sich auf den Menschen, ist die Heilpraktikerin überzeugt. "Eulen schauen in die Seele des Menschen", sagt sie.

Auch Kinder mit Konzentrations- oder Lernschwierigkeiten können vom Kontakt mit den Tieren profitieren. "Für die ist das etwas, weil sie sich dann ganz fokussiert um die Eule kümmern."

Tiergestützte Therapien mit Pferden oder Delfinen werden bereits seit Jahren für Kinder eingesetzt. Dabei geht es hauptsächlich um Berührung und Interaktion mit dem Tier. Wissenschaftlich nachgewiesen wurde vor einiger Zeit, dass das Schnurren von Katzen heilsame Wirkung hat. Beliebt ist bei uns vor allem die Therapie mit Pferden. Aber wer ließe sich nicht noch lieber vom "Huhuu" einer "Harry Potter"-Eule einlullen und entstressen ...

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.