Sa, 20. Oktober 2018

In Wien-Floridsdorf

29.10.2016 15:40

Dealer bunkerte Drogen in Bahnhofsschließfach

In einem Schließfach am Wiener Bahnhof Floridsdorf haben Beamte der Bereitschaftseinheit am späten Freitagabend eine interessante Entdeckung gemacht. Ein Dealer hatte das versperrbare Fach verwendet, um dort seine heiße Ware - in diesem Fall eine große Menge an Cannabisharz - zu bunkern. Zwar versuchte der verdächtige 18-Jährige, die Beamten noch in die Irre zu führen, hatte damit allerdings keinen Erfolg.

Bei einer Personenkontrolle am Schottenring ging der mutmaßliche Drogendealer den Polizisten gegen 22 Uhr ins Netz. Vier Stangen Cannabisharz hatte der Verdächtige bei sich und, nicht unbedingt alltäglich, eine Schließfachkarte. Bei der darauffolgenden Befragung versuchte sich der Bursche noch mehr schlecht als recht aus der Affäre zu ziehen und gab an, dass die Karte zu einem Schließfach am Praterstern gehöre.

Der 18-Jährige dürfte sich dabei jedoch derart auffällig verhalten haben, dass die Beamten an seinen Angaben zu zweifeln begannen. Ein hinzugerufener ÖBB-Mitarbeiter deckte den Schwindel des Verdächtigen schließlich rasch auf und erklärte, dass die Karte zu einem Schließfach am Bahnhof Floridsdorf passe. Dort wurden die Polizisten dann auch tatsächlich fündig, förderten einen großen Block Cannabisharz sowie ein Messer zutage. Der verdächtige 18-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.