So, 23. September 2018

Raus ins Freie

24.06.2016 15:38

Sporteln im Sommer: Losstarten, aber mit Vernunft!

Der Drahtesel wird jetzt endlich entstaubt, die Laufschuhe hervorgekramt und der Rucksack wieder gepackt. Das schöne Wetter macht Lust auf Natur und Bewegung im Freien. Doch Vorsicht, das Verletzungsrisiko ist nach einer längeren Pause erhöht. Auch die eigene Ausdauer wird von vielen Hobbysportlern nach dem "Winterschlaf" überschätzt. Gehen Sie es deshalb lieber langsam an!

Folgendes gilt für Ihr Sportprogramm in der nächsten Zeit, das Sie am besten zwei- bis dreimal pro Woche durchführen:

  • Nicht übertreiben! Beginnen Sie mit kürzeren, einfachen Einheiten und steigern Sie sich langsam. Vor jeder sportlichen Betätigung das Aufwärmen nicht vergessen.
  • Erholungspausen einplanen! Nach dem "Auspowern" sollte eine Phase der Regeneration folgen. Angenehm ist etwa eine Massage, ein Saunagang oder ein Bad (beides nicht zu heiß).
  • Viel trinken! Nehmen Sie immer eine Wasserflasche mit, sei es beim Laufen oder Radfahren.
  • Auf eine ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr achten! Sportler benötigen neben Kohlenhydraten viele Vitamine. Jene der B-Gruppe unterstützen das Durchhaltevermögen, da sie körperlicher Erschöpfung entgegen wirken. Auch Magnesium wird bei gesteigerter körperlicher Bewegung vermehrt benötigt. Dieser Mineralstoff hilft auch dabei, Muskelkrämpfen vorzubeugen.
  • Bei akuter Erkrankung muss man sich ausrasten und erholen! Wer sich angeschlagen fühlt oder an einem Infekt leidet, muss die sportliche Aktivität aussetzen. Danach langsam wieder beginnen.

Das sollte in die Freizeitapotheke
Was sollten Sie nun in einer Freizeitapotheke unbedingt dabei haben? Neben Utensilien zur Versorgung von Sportverletzungen gilt es, auch andere Probleme auszumerzen, die unterwegs auftreten können:

Wer unter schmerzenden Gelenken leidet, darf - wenn diese leicht ausfallen - grundsätzlich Sport betreiben. Dafür sollte er aber immer eine lokale Salbe oder Creme zur Linderung im Rucksack dabei haben. Diese verringert rasch das Problem und mindert eventuelle Entzündungen. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn sich die Schmerzen unter Belastung verschlimmern, das Gelenk anschwillt oder heiß wird.

Gegen Muskelverspannungen hilft vielfach Wärme. Ein Bad, eine Moorauflage, Bestrahlung mit der Rotlichtlampe oder ein Saunabesuch lockern die verkrampften Glieder.

In die Sporttasche oder den Wanderrucksack gehören auch Produkte, an die man im ersten Moment nicht denkt, wenn man in vergangener Zeit kaum draußen unterwegs war, etwa Sonnenschutz mit geeignetem Lichtschutzfaktor. Menschen mit heller Haut und blonden Haare sowie blauen oder grünen Augen greifen zu einem hohen Faktor. Nach einer längeren Sportpause wird dieser ebenso empfohlen, um die noch blasse Haut zu schützen. Tragen Sie das Mittel übrigens bereits eine Stunde, bevor Sie loslegen, auf. Ruhig dick cremen, nicht sparsam sein! Immer wieder nachschmieren, um den Lichtschutz aufrecht zu erhalten. Während der Mittagshitze lieber im Schatten ausruhen. Sonnenbrille nicht vergessen, auch die Augen müssen gegen übermäßige Strahlung gewappnet sein.

In einer gut sortierten Freizeitapotheke darf ebenfalls ein Mittel gegen Insektenstiche nicht fehlen. Die Quälgeister haben jetzt nämlich Hochsaison. Wer sporteln geht, sollte deshalb mit parfümierten Cremes, Seifen und Lotionen sparsam umgehen, denn Gelsen, Bienen und Co. fühlen sich von duftender Haut besonders angezogen. Für die Biester hingegen ganz und gar nicht angenehm riechen so genannte Repellents - Sprays, Lotionen oder Salben zur Insektenabwehr. In der Apotheke sind diese bereits für Kinder ab einem Jahr erhältlich, manche wirken sogar gegen Zecken.

Achtung vor Fuß- und Nagelpilz!
Wer seine Freizeit unbeschwert genießen möchte, sollte auch unangenehme Probleme in den Griff bekommen, etwa Fuß- und Nagelpilz. Oft leiden gerade sportliche Menschen darunter, schließlich steckt man sich sehr leicht an feucht-warmen Orten wie im Schwimmbad oder Umkleideräumen damit an. Für Läufer gilt: Atmungsaktive Socken und hochwertige Schuhe helfen, den lästigen Pilzen vorzubeugen.

Sollten Sie doch einmal Schuppung und Juckreiz im Bereich der Zehenzwischenräume bemerken, ist schnelles Eingreifen wichtig. Antimyotika (Salbe, Gel, Stift, Spray) aus der Apotheke schaffen rasch Linderung. Die Anwendungsdauer unbedingt einhalten!

Weiteres Tabuthema für Bewegungsfreudige stellt Blasenschwäche dar. Bei Männern zwischen 40 und 60 Jahren sind oftmals Probleme mit der Prostata Ursache für Harninkontinenz. Bei Frauen spielen häufig hormonelle Ursachen eine Rolle. Viele Betroffene ziehen sich zurück und vereinsamen. Das muss nicht sein, denn auch mit Inkontinenz können Sie sportlich aktiv bleiben. In der Apotheke stehen diverse Einlagen - auch speziell für Männer - zur Verfügung, die entsprechenden Schutz bieten. Vielfach ist auch medikamentöse Hilfe möglich.

Um die Probleme nicht zu verschlimmern, verzichten Sie bei oder vor dem Sporteln besser auf Schwarztee und Kaffee sowie Kohlensäure und Alkohol. Trotzdem weiterhin ausreichend Flüssigkeit zuführen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.