Do, 23. Mai 2019
28.01.2016 12:22

FP-Chef erbost

hc-strache.at: Tiroler auf 35.000 Euro verklagt

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat gegen den Betreiber der Domain www.hc-strache.at wegen Verletzung der Namensrechte eine Klage eingebracht. Der Tiroler David Prieth wollte auf der Seite einen Versandhandel für Kopftücher einrichten. Jetzt droht ihm eine Strafe in Höhe von 35.000 Euro.

"Wegen einer einstweiligen Verfügung habe ich die Domain nun vorerst offline genommen", sagte Prieth am Donnerstag. Der Tiroler bezeichnete die Website als Kunstprojekt, mit dem er vorerst trotz der Klage weiter machen werde. "Ich muss ihm (Heinz-Christian Strache, Anm.) die Domain nicht geben und bevor ich sie ihm gebe, lasse ich sie lieber offline", erklärte Prieth.

"Wenn die Partei des kleinen Mannes den kleinen Mann verklagt, dann finde ich das lächerlich", kommentierte der Tiroler. Er habe bereits extremen Zuspruch aus der Bevölkerung bekommen. "Ich habe von vielen Seiten Empfehlungen für Anwälte bekommen. Mit zwei Anwälten stehe ich derzeit im Gespräch", sagte Prieth.

Dem Rechtsstreit selbst sehe er gelassen entgegen. "Wahrscheinlich werde ich ein paar Tausend Euro zahlen müssen, aber das finanziere ich dann über Crowdfunding", so Prieth. Zahlreiche Spender würden schon bereit stehen. Er müsse sich jedenfalls keine Sorgen machen, fügte der Tiroler hinzu.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei GP von Monaco
Mercedes fährt mit Niki-Unterschrift
Formel 1
„Krone“ traf Weltstar
Kunstuni Graz macht Phil Collins zum Ehrendoktor
Steiermark
Mit 32 Teams
Erweiterung geplatzt! Doch keine Mega-WM in Katar
Fußball International
Deutsche berichten:
Auch Biathlon im Blutdoping-Skandal betroffen
Wintersport
Ihm entgehen 15.000 €
Strache hat keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung
Österreich
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Arbeit wird beendet
Straches Thinktank hat nur kurz gedacht
Österreich
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
„Aladdin“-Tickets!
Erweist sich Will Smith als Lampengeist würdig?
Pop-Kultur
FPÖ auf Anti-Kurz-Kurs
„Strache und Gudenus haben sich geopfert“
Österreich
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Überraschende Pointe
Ex-Daimler-Chef Zetsche: Frecher Werbespot von BMW
Video Show Auto

Newsletter