Fernost-Gadgets

China auf der IFA: Im Kabinett der Kuriositäten

Elektronik
08.09.2015 10:56
Die IFA in Berlin ist bekannt für große IT-Konzerne und innovative Start-ups, die Besuchern und der Presse ihre Neuheiten präsentieren. Sie ist aber auch Tummelplatz für Händler und deren Lieferanten aus Fernost. Am Rande der Ausstellung, in weniger prunkvollen Hallen als denen, in denen sich Samsung oder Sony eingenistet haben, treffen sich diese Partner weitgehend unbeachtet und bahnen Geschäfte an. krone.at hat sich dort umgesehen.

In Halle 28, der wohl am weitesten vom Messetrubel entfernten Ausstellungsstätte der IFA, riecht es nach PVC. Das dürfte daran liegen, dass es sich hierbei um gar keine Halle handelt, mehr um ein besonders großes Festzelt, in dem sich ein Stand eines chinesischen Lieferanten an den nächsten reiht.

Die meisten Aussteller hier stammen aus der südchinesischen IT-Industriemetropole Shenzhen. Für sie ist die Internationale Funkausstellung in Berlin die einmalige Gelegenheit, ihre - zum Teil kuriose - Ware einem internationalen Publikum näher zu bringen.

Tanzt zur Unterhaltung seines Herrn: Der Unterhaltungsroboter von UBTech. (Bild: Dominik Erlinger)
Tanzt zur Unterhaltung seines Herrn: Der Unterhaltungsroboter von UBTech.
Musik ist nicht genug: Manche Bluetooth-Lautsprecher auf der IFA leuchten. (Bild: Dominik Erlinger)
Musik ist nicht genug: Manche Bluetooth-Lautsprecher auf der IFA leuchten.
Andere Bluetooth-Speaker schweben. Klappt magnetisch und hat - außer Show - keinen tieferen Sinn. (Bild: Dominik Erlinger)
Andere Bluetooth-Speaker schweben. Klappt magnetisch und hat - außer Show - keinen tieferen Sinn.
Dieses Gadget macht den Tisch zum Lautsprecher: Funktioniert mit Vibrationen. (Bild: Dominik Erlinger)
Dieses Gadget macht den Tisch zum Lautsprecher: Funktioniert mit Vibrationen.
Tradition trifft Moderne: Chinesische Hersteller bauen Elektronik aus Bambus - hier Bluetooth-Boxen. (Bild: Dominik Erlinger)
Tradition trifft Moderne: Chinesische Hersteller bauen Elektronik aus Bambus - hier Bluetooth-Boxen.
Die Firma Eswing zeigt günstige Fernost-Elektrovehikel wie dieses umfallsichere E-Einrad. (Bild: Dominik Erlinger)
Die Firma Eswing zeigt günstige Fernost-Elektrovehikel wie dieses umfallsichere E-Einrad.
Die Zubehörindustrie zeigt auf der IFA Hüllen für Smartphones und Tablets in allen Farben & Formen. (Bild: Dominik Erlinger)
Die Zubehörindustrie zeigt auf der IFA Hüllen für Smartphones und Tablets in allen Farben & Formen.
iPhone-Hüllen sind ein Wirtschaftsfaktor - und nun springen sogar Tischlereien auf diesen Trend auf. (Bild: Dominik Erlinger)
iPhone-Hüllen sind ein Wirtschaftsfaktor - und nun springen sogar Tischlereien auf diesen Trend auf.
Intelligenter Rückspiegel: Dient als Navi, spielt Videos ab und kann mit Dashcams verbunden werden. (Bild: Dominik Erlinger)
Intelligenter Rückspiegel: Dient als Navi, spielt Videos ab und kann mit Dashcams verbunden werden.
Wenn es etwas edler sein darf: Smarte Rückspiegel gibt es auch in Gold-Optik. (Bild: Dominik Erlinger)
Wenn es etwas edler sein darf: Smarte Rückspiegel gibt es auch in Gold-Optik.
Ein chinesischer Hersteller bietet auf der IFA externe Akkus mit LED-Uhrenfunktion an. (Bild: Dominik Erlinger)
Ein chinesischer Hersteller bietet auf der IFA externe Akkus mit LED-Uhrenfunktion an.
Externer Akku für die Frau: Dieser Stromlieferant ist als Lippenstift getarnt. (Bild: Dominik Erlinger)
Externer Akku für die Frau: Dieser Stromlieferant ist als Lippenstift getarnt.
Selfie-Sticks dürfen heuer auf der IFA ebenfalls nicht fehlen. Hier mit eingebautem Akku-Pack. (Bild: Dominik Erlinger)
Selfie-Sticks dürfen heuer auf der IFA ebenfalls nicht fehlen. Hier mit eingebautem Akku-Pack.
(Bild: Dominik Erlinger)
Anprobe ohne Kabine: Für 5.000 Dollar verkauft ein chinesischer Hersteller diesen smarten Spiegel. (Bild: Dominik Erlinger)
Anprobe ohne Kabine: Für 5.000 Dollar verkauft ein chinesischer Hersteller diesen smarten Spiegel.
Auch Agentenzubehör wie diese in Full-HD aufnehmende Videobrille gibt es auf der IFA. (Bild: Dominik Erlinger)
Auch Agentenzubehör wie diese in Full-HD aufnehmende Videobrille gibt es auf der IFA.
Eine mechanische Tastatur für Gamer mit einer Vorliebe für Eingabegeräte in Gold-Optik. (Bild: Dominik Erlinger)
Eine mechanische Tastatur für Gamer mit einer Vorliebe für Eingabegeräte in Gold-Optik.
Die Firma YOLK zeigt auf der IFA ein modulares Solar-Ladegerät, das besonders dünn ist. (Bild: Dominik Erlinger)
Die Firma YOLK zeigt auf der IFA ein modulares Solar-Ladegerät, das besonders dünn ist.
Auch auf 3D-Drucker trifft man in den internationalen Hallen der IFA immer wieder. (Bild: Dominik Erlinger)
Auch auf 3D-Drucker trifft man in den internationalen Hallen der IFA immer wieder.

Schmucklose Stände zeigen kuriose Technik
Dass die Unternehmen, die sich in diesem Messe-Exil tummeln, keine Portokasse für Hochglanz-Stände haben, merkt man auf den ersten Blick. Die meisten Stände sind auf das Nötigste beschränkt: Zwei, drei Verkäufer präsentieren die Produkte und versuchen, Händler aus dem Westen für ihre Ware zu begeistern.

Und die ist ebenso kurios wie vielfältig: Selfie-Sticks und mobile Akkus in allen Farben, Formen und Größen reihen sich in dieser glanzlosen Technikwunderwelt an intelligente Rückspiegel für das Auto, schwebende Bluetooth-Lautsprecher und tanzende Unterhaltungs-Roboter. Einen Auszug aus dem IFA-Kuriositätenkabinett sehen Sie in der Dia-Show.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele