Fr, 17. August 2018

Minutenpreis-Miete

17.10.2014 18:33

400 Autos am Start: "DriveNow" fährt jetzt in Wien

Wien ist um einen Carsharing-Anbieter reicher: Am Freitag ist "DriveNow" - ein Gemeinschaftsunternehmen von BMW und Sixt - gestartet. Die Flotte umfasst 400 Fahrzeuge der Marken BMW und Mini. Der Neuzugang setzt auf ein sogenanntes Free-Floating-System. Was bedeutet: Fixe Standplätze gibt es nicht.

Das System von DriveNow ist vergleichbar mit jenem der Daimler-Tochter car2go, die in Wien seit 2012 mit Smart-Zweisitzern am Markt ist. Die Autos können im Geschäftsgebiet auf "normalen" Parkplätzen abgestellt werden. Auf Anmietstationen wie bei den beiden weiteren Konkurrenten zipcar und Flinkster wird verzichtet. Somit müssen die Fahrzeuge nicht wieder dorthin zurückgebracht werden, wo sie abgeholt wurden. Der Nachteil: Für das DriveNow-Gefährt muss ein Parkplatz gesucht werden.

Dieser muss in dem derzeit 81 Quadratkilometer großen Geschäftsgebiet liegen. Es erstreckt sich über die inneren Bezirke, wobei jedoch auch Meidling, Floridsdorf oder die Donaustadt zumindest teilweise dazugehören. Und: Auch am Flughafen ist demnächst eine Anmietung bzw. Rückgabe möglich, wobei es dort einen reservierten Parkbereich gibt.

Eine künftige Erweiterung in die Außenbezirke wird nicht ausgeschlossen. Dazu müsste jedoch auch die Flotte aufgestockt werden - was durchaus möglich sei, wenn der Betrieb erfolgreich laufe, sagt der Betreiber. Über die Startphase zeigte man sich bei DriveNow jedenfalls erfreut: Schon 10.000 Kunden haben sich registriert.

Auch SUVs und Cabrios im Angebot
DriveNow-Geschäftsführer Nico Gabriel bezeichnete das neue Angebot als "Premiumprodukt". Die Autos, so betont er, sind größer als bei car2go, auch Cabrios oder SUVs gehören zum Angebot. Dass man auch preislich über dem vergleichbaren Mitbewerber liegt, wird nicht verschwiegen. Laut DriveNow-Österreich-Chef Robert Kahr beginnen die Tarife ab 34 Cent pro Minute, wobei es auch Rabatt-Pakete gibt. Kosten für Benzin oder Parken sind im Preis enthalten.

DriveNow ist laut eigenen Angaben eines der größten Carsharing-Unternehmen weltweit. In Deutschland ist man in fünf Großstädten unterwegs - am intensivsten in Berlin, wo der Anbieter über 900 Autos und 120.000 Kunden verfügt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.