Mi, 22. Mai 2019
02.09.2014 15:36

IFA in Berlin

Satellite Radius 11: Neues Convertible von Toshiba

Toshiba hat am Mittwoch auf der IFA in Berlin mit dem Radius 11 Convertible und dem CL10-B zwei neue Modelle seiner Satellite-Notebook-Familie vorgestellt. Während sich Ersteres durch seine besondere Flexibilität auszeichnet, entpuppt sich Letzteres als leichtgewichtiger Chromebook-Verschnitt mit Windows 8.1.

Das 1,1 Kilogramm schwere Satellite CL10-B ist dem Hersteller nach für "eine mobile, Cloud-orientierte Nutzerwelt konzipiert" und versteht sich als Einsteiger-Notebook insbesondere für Schüler und Studenten. Zur Ausstattung des 11,6-Zöllers zählen ein Touch-Display mit 1.366 x 768 Pixeln Auflösung, ein Intel-Celeron-Prozessor mit zwei Gigabyte RAM, 32 Gigabyte Flashspeicher, zwei USB- (3.0/2.0) und eine HDMI-Schnittstelle, ein Speicherkartenleser sowie eine HD-Webcam. Neben schnellem WLAN (802.11 b/g/n) unterstützt das Gerät auch Bluetooth 4.0.

Ausgeliefert wird das Satellite CL10-B mit Windows 8.1 sowie einem kostenlosen Zugang zu Microsoft Office Online, bestehend aus Microsoft Excel, Word, PowerPoint, OneNote und Outlook. Sollte gerade keine Internetverbindung zur Verfügung stehen, könnten Anwender auf vorinstallierte Office-Apps zurückgreifen, betonte der Hersteller. Im – noch nicht genannten – Preis enthalten ist außerdem eine Zwei-Jahres-Lizenz für 100 Gigabyte in Microsoft Cloud-Speicher OneDrive.

Wer mehr Leistung und auch Flexibilität wünscht, für den hat Toshiba das 1,3 Kilogramm schwere und 289 x 199 x 19,9 Millimeter messende Satellite Radius 11 Convertible (Bild) im Gepäck, dessen Bedienkonzept an jenes des Lenovo Yoga erinnert: Das ebenfalls 11,6 Zoll große und mit 1.366 x 768 Pixeln auflösende Touch-Display des Geräts lässt sich demnach nahezu einmal im Kreis nach hinten umklappen, sodass sich das Gerät wahlweise als Notebook, Tablet, zu Präsentationszwecken aufgestellt als "Zelt" oder auch völlig flach aufgeklappt nutzen lässt.

Vom Satellite CL10-B unterscheidet sich das Convertible durch einen schnelleren Prozessor vom Typ Pentium, dem mit vier Gigabyte größeren Arbeitsspeicher sowie der 500 Gigabyte fassenden Festplatte. Das Radius 11 soll wie das Satellite CL10-B voraussichtlich im Laufe des vierten Quartals in Österreich erhältlich sein. Einen Preis nannte Toshiba vorerst nicht.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich

Newsletter