19.02.2014 14:12 |

Neues In-Getreide

Die Promis kochen sich mit Teff schlank

Bei der Hollywood-Prominenz steht die Sorge um die schlanke Linie ja bekanntlich an oberster Stelle. Kein Wunder, dass derzeit Stars wie Victoria Beckham oder Gwyneth Paltrow beim neuen In-Getreide Teff beherzt zugreifen. Denn steht das äthiopische Wunderkorn auf dem Speiseplan, ist Hungern endlich passé.

Vergessen Sie Saftkuren, Steinzeit-Diät oder unterbrochenes Fasten! Bei den Promis steht mittlerweile nämlich schon der nächste Ernährungstrend in den Startlöchern: Von Los Angeles bis New York, von Miami bis London steht derzeit Teff, ein äthiopisches Getreide, ganz oben auf der Speisekarte.

Was ist Teff?
Doch was ist dieses ominöse Wunderkorn eigentlich, fragen wir uns? Bei Teff handelt es sich um das kleinste Getreide der Welt, das seit über 5.000 Jahren in Nordafrika, insbesondere in Äthiopien, angebaut wird. Es ist besonders anspruchslos und wächst daher sowohl auf sehr trockenem wie auch sehr nassem Boden. Sogar dort, wo sonst nichts mehr gedeiht.

Drei verschiedene Varianten des Getreides gibt es: rotes, braunes und weißes Teff, wobei die weiße Sorte im Anbau am teuersten ist. Aus Teff wird Injera hergestellt – ein Fladenbrot, das die Äthiopier traditionell zu jeder Mahlzeit essen.

Was kann Teff?
Das Teffkorn ist glutenfrei und beinhaltet mehr Mineralien als irgendein anderes Getreidekorn. Außerdem hat Teff einen geringen glykämischen Wert, stellt also die für den Körper wichtige Energie in Form von Glukose für viele Stunden zur Verfügung. Die Folge: Hungerattacken bleiben aus, da der Blutzuckerspiegel nicht so schnell abfällt wie zum Beispiel bei Weizen.

Gleichzeitig ist das Getreide reich an Eisen. Der hohe Gehalt dieses Inhaltsstoffes kurbelt die Anzahl der roten Blutkörperchen an und verleiht uns mehr Ausdauer.

Für wen ist Teff geeignet?
Teff kann prinzipiell jeder essen. Ideal ist es jedoch für Ausdauerathleten und Zöliakie-Patienten, die unter Glutenunverträglichkeit leiden. Zudem natürlich für all jene, die gerne das eine oder andere Kilo verlieren möchten. Gwyneth Paltrow und Victoria Beckham zum Beispiel wollen das Wunderkorn daher derzeit nicht von ihrem Speiseplan streichen.

Wie verwendet man Teff?
Teff hat ein nussiges Aroma und schmeckt leicht süß. Dennoch kann es wie ein normales Weizenmehl beim Kochen eingesetzt werden. Bei der Herstellung von Brot, Nudel- und Pizzateig, Keksen und Kuchen kann herkömmliches Mehl ohne Weiteres durch Teffmehl ersetzt werden. Einziger Nachteil: Teffmehl ist recht teuer. Ein Kilo kostet rund 15 Euro. Außerdem ist der Teig aus Teff nicht knetbar, weil der Weizenkleber Gluten fehlt. Wer dennoch auf den Geschmack gekommen ist, der findet im Internet zahlreiche Rezepte mit Teff.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter