Di, 17. Juli 2018

Ballmer-Nachfolge

31.01.2014 08:08

Verlässt Gates Microsoft mit Chefwechsel ganz?

Nach fast einem halben Jahr intensiver Suche dürfte der Chefposten bei Microsoft mit einem Firmen-Insider besetzt werden. Führender Kandidat sei derzeit der für das Firmenkunden-Geschäft zuständige Manager Satya Nadella, berichteten das "Wall Street Journal" und Bloomberg. Zugleich könne Gründer Bill Gates den Vorsitz im Verwaltungsrat aufgeben, hieß es unter Berufung auf Insider.

Damit würde die Ernennung eines neuen Microsoft-Chefs zu größeren Umwälzungen führen. Gates hatte sich zwar schon vor Jahren aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen und widmet sich hauptsächlich dem Kampf gegen Krankheiten in seiner Stiftung. Dennoch ist er in seiner Funktion bei Microsoft einflussreicher Chefkontrolleur. Die Pläne seien noch nicht endgültig, hieß es einschränkend. Microsoft selbst äußerte sich nicht.

Nadella ist seit 1992 im Konzern. Er führt neben dem Firmenkunden- auch das zukunftsträchtige Cloud-Geschäft mit Diensten aus dem Netz. Den Berichten zufolge könnte ihm Verwaltungsratsmitglied John Thompson als Gates-Nachfolger an die Seite gestellt werden. Thompson war Chef des Antiviren-Spezialisten Symantec und leitet die Suche nach einem neuen Firmenlenker für den Windows-Riesen.

Auch die gewöhnlich gut informierte Technologie-Journalistin Kara Swisher berichtete im Blog "Recode", Nadella würden derzeit Microsoft-intern die besten Chancen auf den Chefposten eingeräumt. Schon nächste Woche könne die Personalie verkündet werden, schrieb sie am Donnerstag.

Viele potentielle Nachfolger
Der langjährige Amtsinhaber Steve Ballmer hatte Ende August seinen Rückzug binnen zwölf Monaten angekündigt. Seit die Suche läuft, waren unter anderem Ford-Chef Alan Mulally und Ericsson-Chef Hans Vestberg als mögliche Kandidaten gehandelt worden. Sie bleiben aber bei ihren Unternehmen. Beim Chipkonzern Qualcomm rückte der Manager Steve Mollenkopf an die Firmenspitze vor, nachdem sein Name im Zusammenhang mit dem Microsoft-Chefposten fiel. Nadella galt von Anfang an als ein möglicher interner Kandidat neben dem früheren Nokia-Chef Stephen Elop und dem einstigen Skype-Chef Tony Bates.

Große Herausforderungen
Microsoft steht vor großen Herausforderungen: Das PC-Geschäft, in dem das Unternehmen mit seinem Windows-Betriebssystem eine zentrale Rolle spielt, schrumpft. Im Internet-Geschäft konnte der Konzern trotz großer Anstrengungen bisher nicht mit Google mithalten. Auch Smartphones und Tablets mit Microsoft-Software haben bisher geringe Marktanteile. Deshalb will Microsoft mit der Übernahme des Handy-Geschäfts von Nokia verstärkt zu einem Anbieter von Geräten und Diensten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.