Di, 16. Oktober 2018

Digitale Währung

21.01.2014 08:17

Bitcoin-Firmenverzeichnis für jedermann zugänglich

Eine skandinavische Risikokapitalgesellschaft hat nach eigenen Angaben die weltweit größte Sammlung von Bitcoin-Unternehmen zusammengestellt. In der Datenbank seien mehr als 300 Firmen vertreten, die mit der digitalen Währung handelten, erklärte die in Stockholm ansässige Creandum. Die aufgelisteten Bitcoin-Geschäfte reichten von speziellen Börsen über Bezahlfirmen bis hin zu Glücksspielanbietern. Ziel des Verzeichnisses sei, Unternehmern und Investoren einen Überblick über die Branche zu geben und sie für das Zahlungsmittel zu begeistern.

Seit seiner Einführung Anfang 2009 hat der Bitcoin immer mehr Anhänger vor allem unter Bank-Skeptikern gefunden. Kritiker hingegen warnen, dass die Online-Währung auch zur Geldwäsche genutzt werden kann und dass Verbraucher bei Verlusten auf sich allein gestellt seien.

Der Wert von Bitcoins ist nicht an eine reale Währung wie den Dollar oder den Euro geknüpft, sondern wird allein durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Unlängst wurden pro Stück mehr als 1.000 Dollar fällig, noch Anfang des vergangenen Jahres war der Kurs bei lediglich rund zehn Dollar gelegen. Zweifler fürchten deshalb auch die Bildung einer Blase.

Ob es sich bei den Bitcoins um einen Hype oder den Beginn einer neuen Ära handle, werde sich erst in den kommenden Jahren zeigen, räumte Joel Eriksson Enquist von Creandum ein. Sein Unternehmen habe selbst bisher noch in keine Bitcoin-Firmen investiert, sieht sich einige aber genauer an.

"Dieses und nächstes Jahr muss sich Bitcoin als Bezahlsystem bewähren." Das Ergebnis sei jedoch noch offen. Der Wagniskapitalgeber setze darauf, dass die offene Bitcoin-Datenbank wie die Online-Enzyklopädie Wikipedia funktioniere und mit immer mehr Beteiligten beständig wachse.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.