Sa, 18. August 2018

Angriff auf Target

10.01.2014 15:24

Hacker erbeuteten auch 70 Millionen Kundendaten

Der vorweihnachtliche Hackerangriff auf die US-Warenhauskette Target hatte weit größere Ausmaße als angenommen. Neben 40 Millionen Daten von Kredit- und Bankkarten erbeuteten die Eindringlinge nach Angaben des Unternehmens auch Postadressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen von bis zu 70 Millionen Kunden.

Der Diebstahl sei im Zuge der laufenden Ermittlungen entdeckt worden, erklärte Target am Freitag am Sitz in Minneapolis. Firmenchef Gregg Steinhafel entschuldigte sich und versprach, für mögliche Schäden bei den Kunden aufzukommen.

Hacker waren nach bisherigem Kenntnisstand Ende November in die Systeme von Target eingedrungen und hatten diese bis Mitte Dezember angezapft. Die Kette hat 1.900 Geschäfte in den USA und Kanada und gehört damit zu den größten Einzelhändlern in Nordamerika.

Gewinnprognose nach Hackerangriff gesenkt
Target machte den Hackerangriff am 19. Dezember öffentlich. Danach sei das bis dahin gut gelaufene Weihnachtsgeschäft spürbar abgekühlt, erklärte das Unternehmen nun. Im gesamten Schlussquartal gingen die vergleichbaren Verkäufe um 2,5 Prozent zurück. Target reduzierte in der Folge seine Gewinnerwartungen. Acht schlecht laufende Läden werden geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.