13.07.2013 14:26 |

1. WTA-Titel winkt

Yvonne Meusburger steht im Finale von Budapest

Yvonne Meusburger liefert eine glänzende Generalprobe für das Heimturnier nächste Woche in Bad Gastein ab. Die 29-jährige Vorarlbergerin besiegte am Samstag im Halbfinale des mit 235.000 Dollar dotierten Sandplatz-Tennisturniers in Budapest in 1:10 Stunden die als Nummer sechs gesetzte Südafrikanerin Chanelle Scheepers glatt mit 6:2, 6:2 und hat damit die Chance, am Sonntag im Finale gegen die Siegerin der Partie zwischen den Rumäninnen Simona Halep und Alexandra Cadantu ihren ersten Titel auf der WTA-Tour zu erobern.

Für Meusburger ist es erst das zweite WTA-Endspiel ihrer Karriere, 2007 in Bad Gastein war sie der topgesetzten Italienerin Francesca Schiavone mit 1:6, 4:6 unterlegen. Es ist auch die erste Finalteilnahme einer ÖTV-Spielerin auf der WTA-Tour seit 23. Juni 2012, als Tamira Paszek sich im Endspiel des mit 637.000 Dollar dotierten Turniers in Eastbourne gegen die Deutsche Angelique Kerber 5:7, 6:3, 7:5 durchgesetzt hatte.

Jetzt wieder unter den Top-100
Meusburger hat sich in dieser Saison mit Challenger-Siegen in La Marsa (TUN), Wiesbaden und Grado bereits in guter Form gezeigt und zuletzt in Wimbledon erstmals nach zehn Major-Turnieren auch wieder den Einzug in den Hauptbewerb einer Grand-Slam-Veranstaltung geschafft. Die Rückkehr in der Weltrangliste in die Top-100 war für die aktuelle Nummer 112 bereits mit dem Budapest-Halbfinale fixiert gewesen.

Gegen Scheepers stellte Meusburger im Head-to-Head auf 3:2. Nach 30 Minuten war der erste Satz in der Tasche, ebenso deutlich mit Breaks zum 2:1 und 5:2 entschied die Fed-Cup-Spielerin den zweiten Durchgang für sich. Was die möglichen Endspielgegnerinnen betrifft, liegt Meusburger im direkten Vergleich gegen die in der Weltrangliste als 30. klar besser positionierte Halep 1:2 zurück (2009 und 2010), gegen Cadantu (WTA-80.) sogar 0:2 (beides 2011).

Klementschits im Doppel out
Im Doppelbewerb war für die Österreicherin Sandra Klemenschits mit ihrer slowenischen Partnerin Andreja Klepac im Halbfinale Endstation, das Match gegen Nina Bratschikowa/Anna Tatischwili (RUS/GEO) ging 1:6, 2:6 verloren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 24. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten