12.03.2013 14:03 |

"Klarer Schritt"

US-Start-up Pinterest legt Basis fürs Geldverdienen

Pinterest legt die Basis fürs Geldverdienen: Wie das US-Start-up am Dienstag ankündigte, können Unternehmen künftig abrufen, wie viele Besucher über die Plattform zu ihren Angeboten weitergeleitet wurden. "Ziel ist es, Internetseiten dabei zu helfen, zu verstehen, welche ihrer Inhalte bei den Pinterest-Nutzern auf Interesse stoßen", erklärte Pinterest-Produktmanagerin Cat Lee der Nachrichtenagentur Reuters.

Pinterest ist eine virtuelle Pinnwand, auf der Nutzer ihre Interessen und Hobbys darstellen. Sie posten Videos, laden Fotos hoch oder bieten etwa Rezepte an. Der 30 Millionen Nutzer zählende Dienst ist vor allem bei Frauen beliebt. In den USA nutzen immer mehr Einzelhändler wie Gap, Patagonia oder Dell die seit drei Jahren bestehende Plattform, um Aktionen oder Sonderangebote zu bewerben.

Bisher arbeitet Pinterest ohne Werbung. Analyst Greg Sterling vom Marktbeobachter Opus Research bezeichnete die Dienstleistung als "klaren Schritt" von Pinterest, künftig mit Daten Geld zu verdienen. Ein entsprechendes Vorgehen hatte Pinterest-Chef Ben Silbermann bereits angekündigt.

Im Jänner lag das derzeit mit 2,5 Milliarden Dollar (1,9 Milliarden Euro) bewertete Netzwerk bei den am häufigsten von US-Amerikanern besuchten Internetseiten auf Platz 38.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.