Mo, 22. Oktober 2018

Pony verschwunden

20.12.2012 18:33

Zirkusdirektor: "Ich weiß nicht, was da los ist"

Ein eiskalter Wind bläst, das Gelände rund um das weiß-blaue Zelt in Wien-Liesing ist menschenleer. Adolf Lauenburger zieht den Reißverschluss seiner Daunenjacke hoch, der Zirkusdirektor wirkt müde. Nicht etwa von Proben für die Premiere, sondern wegen der Suche nach "Friedolin", dem spurlos verschwundenen argentinischen Pony der Berliner Zirkustruppe.

"Es war hier hundertprozentig jemand herinnen." Eine andere Erklärung findet Adolf Lauenburger für das mysteriöse Verschwinden des mit der Flasche großgezogenen, hauseigenen "Familien-Ponys" nicht. "Hier", sagt der Zirkus-Boss beim "Krone"-Lokalaugenschein und öffnet die Eisenkette zum Stall, "die kann sich kein Tier selber aufmachen, der Verschluss wurde für Bullen hergestellt".

Mini-Pferde "Max" und "Moritz" blieben zurück
Doch in der Nacht auf Dienstag hat es jemand getan. Die Mini-Pferde "Max" und "Moritz" blieben zurück – vom kleinsten im Bunde, dem nur 55 Zentimeter großen Friedolin, fehlt seither jede Spur.

Lauenburger versteht die Welt nicht mehr: "Wenn er totgefahren wurde, müsste das ja auffallen." Eine Befreiungsaktion von Tierschützern schließt der Deutsche auch aus. "Wir werden genau kontrolliert, ich lege größten Wert auf artgerechte Haltung."

"Großer Weihnachtscircus" startet planmäßig
Der Zirkus-Chef seufzt, weil er bisher vergebens auf einen Anruf wartet, der ihm bestätigt, dass es dem Pony gut geht. Auf Anzeigen will er im Fall eines Verbrechens übrigens verzichten.

Fix ist, der "Große Weihnachtscircus" feiert am Freitag Premiere. Dem Rummel um Friedolin zum Trotz – oder gerade deswegen? Lauenburger schüttelt vehement den Kopf: "Nein, diese Art von Werbegag brauchen wir sicher nicht!"

Hinweise über den Verbleib oder Aufenthaltsort des kleinen Ponys werden unter der Telefonnummer 0664/172 26 15 erbeten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.