Sa, 23. Juni 2018

Schwarzer Monat

18.12.2012 14:34

Im Dezember die meisten Verluste von Datenträgern

Unternehmen sollten gerade im Dezember besonderes Augenmerk auf ein Backup ihrer Daten legen, denn in diesem Monat verlieren Mitarbeiter weltweit mehr Laptops, Smartphones und andere mobile Endgeräte als sonst im Jahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Online-Backup-Anbieters Mozy.

70 Prozent der insgesamt 3.500 Befragten in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Irland und den USA haben in den vergangenen zwölf Monaten einen Laptop, ein Smartphone oder ein Speichergerät verloren, auf dem sich wichtige Daten befunden haben - die meisten davon im Dezember und beim Verlassen des Büros gegen 18 Uhr. Auch zur klassischen Pendlerzeit zwischen 8 und 9 Uhr morgens verschwinden viele Geräte.

57 Prozent aller Personen, die ein Gerät verloren hatten, sagten der Studie zufolge, dass sie sich mehr über den Verlust der Daten ärgerten als über den Verlust des Gerätes selbst.

Das Verlangen, das Smartphone und die Bilder, Kontakte und Nachrichten darauf zu retten, ist sogar so stark, dass laut Mozy 93 Prozent der Personen, die ein Smartphone in die Toilette fallen ließen, es zurückzuholen versuchten.

Die meisten Verluste sind auf menschliches Versagen zurückzuführen. Der Studie nach wurden nur 18 Prozent der als verloren gemeldeten Gegenstände gestohlen. In der Mehrheit der Fälle gaben die Befragten an, dass ihre eigene Zerstreuung, Vergesslichkeit oder übermäßige Belastung der Grund für den Verlust ihres Eigentums gewesen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.