UEFA-Untersuchung

Albaniens Daku entschuldigt sich für Schlachtrufe

Fußball EM
21.06.2024 19:15

Albaniens Offensivspieler Mirlind Daku hat sich angesichts einer Untersuchung der UEFA entschuldigt. Daku hatte nach dem 2:2 gegen Kroatien am Mittwoch in Hamburg mit einem Megaphon die albanischen Fans mit abfälligen Schlachtrufen gegen Nordmazedonien angeheizt. 

Die UEFA leitete daraufhin eine Untersuchung gegen den 26-Jährigen wegen Verdachts des unangemessenen Verhaltens ein. Daku sagte, er habe sich von den Emotionen, bei der EURO zu spielen, hinreißen lassen.

„Entschuldigen ist männlich“
Nachdem Bilder der Aktion aufgetaucht waren, hatte der nordmazedonische Fußballverband eine Entschuldigung verlangt und die Untersuchung der UEFA gefordert. „Entschuldigen ist männlich, und ich fühle die Moral und eine professionelle Verpflichtung, das zu tun, an alle, die verletzt wurden“, sagte er in albanischer Sprache auf Social Media. „Wie bei jedem Fußballer sind die Emotionen in diesen Momenten auf einem anderen Level, was nur auf dem Spielfeld verstanden werden kann. Es ist schwer, das Gefühl, für dieses Nationalteam zu spielen, zu beschreiben, für diese wunderbaren Fans, die uns uneingeschränkte Liebe geben.“

Albanien bestreitet erst seine zweite Endrunde bei einem großen Fußballturnier und wird von einigen der fanatischsten Anhänger angefeuert, die bisher bei der EM in Deutschland gesehen wurden. „Sorry, wenn ich jemanden nach dem Spiel gegen Kroatien beleidigt haben sollte, der Effekt des Spiels machte solche Sachen mit mir“, postete Daku. Albanien hatte erst sehr spät den Ausgleich erzielt und sich so die Chance auf ein Weiterkommen erhalten.

Dakus Aktionen kommen vor dem Hintergrund anhaltender ethnischer Spannungen auf dem Balkan. Serbien verlangt Bestrafung für Kroatien und Albanien wegen Hasschants, in denen beide Fangruppen während des Spiels „Töte, töte, töte den Serben“ skandierten. Die meisten Kontroversen drehen sich um den mehrheitlich albanisch bevölkerten Kosovo, dessen Unabhängigkeit Serbien nach wie vor nicht anerkennt. Daku wechselte erst im Vorjahr von der Nationalelf des Kosovo in den albanischen Verband.

Albaniens Verband zufrieden
Während der nordmazedonische Fußballverband die nationalistischen Schlachtrufe als „skandalös“ bezeichnete, gab sich die albanische Föderation mit der Reaktion zufrieden. Man nehme Dakus tiefe Reue zur Kenntnis, er habe volle Verantwortung für seine Aktionen übernommen. „Dieser Vorfall ist nicht repräsentativ für seinen Charakter oder die Werte, die wir als Vereinigung hochhalten. Wir glauben, dass dieser Moment als Erinnerung an die Wichtigkeit von gegenseitigem Respekt und Harmonie dienen kann“, so der Verband.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele