Hinteregger-Kolumne

„Können uns gegen Lewandowski nur selbst schlagen“

Fußball EM
20.06.2024 06:04

Zehnmal traf Martin Hinteregger in seiner Karriere auf Starstürmer Robert Lewandowski. Vor dem Duell gegen Polen nimmt Österreichs Kult-Kicker den ÖFB-Gegner in seiner „Krone“-Kolumne genau unter die Lupe ...

Wenn der zuletzt verletzte Robert Lewandowksi Freitag gegen Österreich aufläuft, ist eines klar: Unsere Abwehr bekommt es mit einem kompletten Stürmer zu tun, der alles mitbringt, auf eine beeindruckende Karriere zurückblickt, mit Titeln in der Champions League, bei der Klub-WM, in Deutschland oder auch Spanien. Und etlichen Torjäger-Kronen, darunter dem zweifachen Gewinn des Goldenen Schuhs.

Martin Hinteregger (r.) traf zehnmal auf Robert Lewandowski. (Bild: AFP/APA/DPA/Hasan Bratic)
Martin Hinteregger (r.) traf zehnmal auf Robert Lewandowski.

Ich konnte mich während meiner Zeit in Deutschland auf viele Stürmer top vorbereiten. Die meisten haben ein, zwei Stärken, da reichen zehn Videos, und du weißt alles. Nicht bei Bayerns Star Lewandowski, dem ich mit Augsburg bzw. Frankfurt neunmal, mit Österreich gegen Polen einmal gegenüberstand: Bei ihm, der vom Instinkt über seine Beidbeinigkeit bis hin zur Kopfballstärke alles mitbringt, hast du nie gewusst, welches Video du anschauen sollst.

Er hat nur Tore im Kopf
Das Gute: Wir haben mit David Alaba jemanden im Team, der Robert aus der Bayern-Zeit in- und auswendig kennt. Er hat bestimmt die richtigen Tipps parat. Wenn Kevin Danso wieder so abliefert wie gegen Frankreich, wird er auch Lewandowski im Griff haben.

David Alaba (l.) und Robert Lewandowski (Bild: APA/AFP/POOL/ANDREAS GEBERT)
David Alaba (l.) und Robert Lewandowski

Beeindruckt hat mich am polnischen Rekord-Torschützen stets, dass er alles rundherum ausblenden konnte, es für ihn 90 Minuten einzig um Tore, Tore, Tore ging. Selbst als ich ihm mal mit dem Ellbogen ein kleines Cut zugefügt hatte, hat er sich nicht groß aufgeregt, meine Entschuldigung akzeptiert und sich wieder auf sein Spiel fokussiert.

Wie fit der Torjäger nach seiner Muskelverletzung am Freitag sein wird, weiß nur er. „Lewa“ wird sich in diesem Spiel, wo es um alles geht, nicht schonen, aber womöglich Laufduelle meiden, den Fokus auf andere Stärken legen. Wobei davon auszugehen ist, dass Österreich das gleiche Pressing wie gegen Frankreich anwenden wird, dies der perfekte Plan sein sollte, um Lewandowski von unserem Strafraum weitgehend fernzuhalten.

„Wir sind Favorit“
Klar ist trotz Lewandowski: Wir sind am Freitag Favorit, können uns nur selbst schlagen! Weil wir als Team in puncto Qualität über den Polen stehen. Das Gefährliche daran ist aber: So wie wir in einem Spiel Frankreich besiegen können, kann uns auch Polen in einer Partie schlagen. Wir werden im Olympiastadion zu mehr Chancen kommen – und diese müssen wir nützen!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele