Mega-Patzer in Graz

Hedl-Blackout vor den Augen von Teamchef Rangnick

Fußball National
19.04.2024 21:17

Da kann einem der Rapid-Goalie nur leidtun! 78 Minuten lang hatte Niklas Hedl seinen Kasten im Bundesliga-Hit gegen Sturm Graz am Freitagabend sauber gehalten, ehe ihm ein fataler Patzer unterlief. Doppelt bitter: Das Ganze passierte vor den Augen von ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick. 

Was war geschehen? Amady Camaras Steilpass auf Mika Biereth hatte sein Ziel verfehlt, der Boll rollte Hedl direkt in die Hände. Von dort aus prallte das Leder jedoch direkt wieder ab und rollte dem überraschten Biereth vor die Füße, der ganz locker einnetzte. Die faire Geste des Torschützen, als er dem Goalie auf die Schulter klopfte, dürfte für Hedl wohl nur ein schwacher Trost gewesen sein.

Mika Biereth hatte beim Abschluss leichtes Spiel. (Bild: Marlene Borkenstein)
Mika Biereth hatte beim Abschluss leichtes Spiel.

Nach Rapids Homophobie-Eklat im Anschluss an das Wiener Derby war Hedl erst unlängst aus dem österreichischen Nationalteam-Kader gestrichen worden. Mit seinem Mega-Patzer lieferte der 23-Jährige Zuschauer Rangnick nicht gerade ein Argument, dessen Entscheidung noch einmal zu überdenken.

„Kein Vorwurf“
„Ich mache ihm keinen Vorwurf, er hat uns schon so viele Partien gerettet und ist für mich einer der besten Torhüter Österreichs. Er ist noch jung, wird daraus lernen“, stellte sich Kapitän Maximilian Hofmann im Anschluss an die Partie vor den grün-weißen Unglücksraben. Der bereits am Mittwoch im Rückspiel in Hütteldorf die Chance hat, seinen Fehler wieder gutzumachen ...

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele