„Der Schein trügt“

Bodenfraß nimmt ab, aber Bilanz mit Wermutstropfen

Österreich
17.04.2024 20:06

Erfreuliche Öko-Botschaft, aber mit einem Wermutstropfen als Hintergrund! Denn der Bodenfraß nimmt zwar ab – das aber nur wegen der schwächelnden Baukonjunktur!

In Österreich wurde deutlich weniger Boden neu in Anspruch genommen als in den Jahren davor – das ist das glasklare Resümee einer neuen Studie des Beraternetzwerks „Kreutzer & Fischer“. Analysiert wurden dafür die Flächenerhebungen des Bundesamts für Eich- und Vermessungstechnik (BEV).

Grafik: Sinkender Bodenverbrauch

Sinkender Bodenverbrauch (Bild: Krone Kreativ)
Sinkender Bodenverbrauch

Demnach wurden zuletzt bundesweit rund 2912 Hektar für zivilisatorische Zwecke (Errichtung von Gebäuden, Infrastruktureinrichtungen und Freizeitflächen etc.) beansprucht und damit um 1444 Hektar weniger als noch in den zwölf Monaten davor. Prozentuell entspricht das einem Rückgang um etwa ein Drittel.

Zitat Icon

Der Schein trügt! Wir zerstören durch Verbauung immer noch dreimal so viel Boden wie das im Regierungsprogramm vereinbarte Limit von 2,5 Hektar pro Tag.

Dr. Kurt Weinberger (Chef der Hagelversicherung)

Doch Studien-Autor Andreas Kreutzer dämpft den Optimismus: „Verantwortlich für diesen auf den ersten Blick positiven Trend war im Wesentlichen die stark unter Druck gekommene Neubauproduktion“, so Studienautor Andreas Kreutzer. Bedeutet: „Wird weniger neu gebaut, wird auch weniger Boden beansprucht.“

Fakten

1718 Fußballfelder wurden seit Jahresbeginn in Österreich verbaut. Das sind mehr als 12,4 Millionen Quadratmeter wertvoller Felder, Äcker und Wiesen.

Stärkster Rückgang in Vorarlberg
Prozentuell den stärksten Rückgang gab es im Vorjahr in Vorarlberg: Im Jahresvergleich sank der Bodenverbrauch um 76 Prozent Prozent. Um fast die Hälfte schrumpfte die Flächenneuinanspruchnahme in Nieder- und Oberösterreich, konkret um 4310 bzw. 9510 Hektar. Sparsam war man mit der Nutzung neuer Flächen zudem in Tirol.

Mittelfristig betrachtet entwickelt sich die Flächenneuinanspruchnahme in allen Bundesländern rückläufig, mit Ausnahme von Wien. Andreas Kreutzer sieht aber auch Nachteile: „Gleichzeitig stieg im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit in der Baubranche rasant, die Wohnbauproduktion hinkte dem Bedarf noch stärker hinterher!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele