Indonesien

Bali: Im siebten Himmel schweben

Reisen & Urlaub
17.04.2024 16:30

Hoch über Reisterrassen inmitten von Palmen die Seele baumeln lassen – herzerfrischend beginnt auf Bali die neue Urlaubssaison.

Rundum sattes Grün, so weit das Auge reicht. Die Gewitterwolken der Regenzeit haben sich verzogen, die Glückshormone sprießen. Verliebte Paare und Familien tummeln sich auf den Reisterrassen von Tegallalang im Norden der kleinen Stadt Ubud. Diese landschaftlichen Besonderheiten zählen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der indonesischen Insel Bali. An diesen „heißesten“ Instagram-Spots der Welt fliegen einem die Herzen zu.

Gäste, die im Restaurant unter freiem Himmel die Szenerie entspannt mitverfolgen, geraten ins Schwärmen. „Frauen schweben hoch oben über der märchenhaften Naturkulisse auf einer Schaukel, die überlangen Schleppen ihrer Spezialkleider in kräftigem Rot oder Orange flattern bei jedem Schwung imposant durch die Lüfte“, schildert eine junge Beobachterin fasziniert. Ein beliebter Schnappschuss für Postings!

Innere Einkehr halten im Tempelreich (Bild: Karl Grammer)
Innere Einkehr halten im Tempelreich

Auf dem Boden bleibt trotz Besucheransturm der Preis. 150.000 indonesische Rupiah, knapp neun Euro, für fünf Minuten Dschungelschaukel sind erschwinglich. Wer schwindelerregende Höhen lieber meidet, findet rund um die Reisterrassen noch andere verlockende Fotomotive. In der traumhaften Arena lassen sich zu zweit an einer Wasseroase in Herzform oder in „Liebesnestern“ aus Lianen gefühlvolle Bilder für die Ewigkeit festhalten.

Die Götter sind den Urlaubern gewogen
Insel der Götter wird Bali oft genannt. Einen Eindruck vom fantasievollen Reichtum der Hindu-Glaubenswelt gibt die Fahrt zwischen Ubud und Denpasar. Auf 30 Kilometern schlängelt sich die schmale Straße durch beinahe nahtlos aneinandergereihte Dörfer, Werkstätten von Kunsthandwerkern aller Art säumen den Weg. In gemächlichem Tempo geht es im Taxi vorbei an Schmuck, Möbeln, Gemälden, Schnitzereien und Steinmetzunikaten.

Elefantengott Ganesh wacht über Naturschönheiten wie den Tegenungan-Wasserfall. (Bild: Karl Grammer)
Elefantengott Ganesh wacht über Naturschönheiten wie den Tegenungan-Wasserfall.

Oft sind meisterhaft gefertigte Skulpturen der mehr als 300 himmlischen Wesen darunter, die in 5000 Gebetsstätten auf dem Eiland im Indischen Ozean wohnen sollen. Über allem wacht Ganesh, einer der drei mächtigsten Götter. „Er ist weise, pfiffig und meint es gut mit uns“, verrät Taxler Oka mit einem beruhigenden Lächeln. Einen Tag lang fährt er uns mit dem Kleinbus um 24 Euro pro Person überall hin – Tipps zu Lokalen der Einheimischen mit köstlichen Nationalgerichten um je drei Euro inbegriffen.

INFOS

ANREISE: Schnell und günstig geht es meist mit Emirates, Turkish Airlines oder Qatar von Wien nach Denpasar.

UNTERKUNFT: Resorts wie Hotel Komune & Beach Club Bali direkt am Strand Keramas zeichnen Komfort und gute Lage zu fairen Preisen aus.

MOBILITÄT: Taxilenker, die zwei Fahrgästen einen ganzen Tag lang für 45 bis 70 Euro zur Verfügung stehen, sind oft billiger als Leihautos.

ALLGEMEINE AUSKÜNFTE: www.bali.de 

So ein Affentheater mit den Touristen!
Tatsächlich regiert auf Bali die Freundlichkeit. Die Insel gilt als sicher. Eines Besseren werden Urlauber im erlebnisreichen „Monkey Forest“ belehrt. Zu sehr auf die Handykamera ihres Mannes konzentriert war eine US-Touristin, als sie sich vor einem Urwaldbaum in Pose warf, ohne auf ihre halb geöffnete Handtasche zu achten.

Auf Tuchfühlung mit kleinen Makaken (Bild: Karl Grammer)
Auf Tuchfühlung mit kleinen Makaken

Diese Chance ließ sich ein kecker Langschwanzmakake nicht entgehen. Schwups, schon war die Geldbörse weg. Süffisant in einer Astgabel hockend, frönte der diebische Primat der Hektik, die er ausgelöst hatte. Lässig zupfte der Affe eine Bank- und Scheckkarte nach der anderen aus der Brieftasche und ließ sie fallen. Erfahrene Wildhüter entlockten ihm schließlich die Beute.

Paradiesisch an Land und unter Wasser
Rund um Ubud lassen sich viele Naturjuwele wie der Tegenungan-Wasserfall und heiße Quellen entdecken. 2,5 Stunden dauert der Trip nach Tulamben. Die Tour zahlt sich für Schnorchler und Taucher ganz besonders aus. Direkt an der Küste liegt das berühmte US-Schiffswrack „Liberty“ auf Grund, 1942 torpediert.

Tegenungan-Wasserfall (Bild: Karl Grammer)
Tegenungan-Wasserfall

Auf den mit Korallen übersäten Trümmern herrscht reges marines Treiben. Nur der einstige „Riffherr“, ein zwei Meter langer Barrakuda, der sich wie ein eitler Filmstar vor Unterwasserkameras in Szene gesetzt hatte, ist verschwunden. Im Gegensatz zu dem Ausreißer kehren Urlauber auf Bali gerne zurück.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele