Viele Google-Anfragen

Sonnenfinsternis: „Wieso tun meine Augen weh?“

Wissenschaft
09.04.2024 21:56

Montagabend unserer Zeit konnten Menschen in Nordamerika ein seltenes Naturspektakel erleben, nämlich eine totale Sonnenfinsternis. Diese sollte man sich bekanntlich nicht ohne eine spezielle Brille ansehen, doch das haben laut Google offenbar viele dennoch gemacht.

Tagelang hat sich Nordamerika auf die Sonnenfinsternis am Montag vorbereitet. Millionen Menschen haben sich das Naturspektakel angesehen. Teilweise blieben sogar Schulen geschlossen.

Die Anschaffung von Spezialbrillen stand im Vorfeld auf der To-do-Liste. Doch nicht alle scheinen eine ergattert zu haben.

Auch im Flugzeug haben die Passagiere das seltene Phänomen am Himmelszelt beobachtet. (Bild: AFP)
Auch im Flugzeug haben die Passagiere das seltene Phänomen am Himmelszelt beobachtet.
(Bild: AFP)

„Wieso tun meine Augen weh?“
Denn nach dem Schauspiel am Himmel steigt bei Google eine spezielle Anfrage: „Wieso tun meine Augen weh?“ Licht im Übermaß verbrennt die Netzhaut. Es handelt sich dabei um einen Sonnenbrand auf einer sehr sensiblen Stelle.

Bereits beim kurzen Betrachten einer Sonnenfinsternis kann es zu solchen Schäden kommen. Symptome, die auftreten können, sind Sehstörungen wie etwa Unschärfe, Lichtempfindlichkeit oder dunkle Flecken. Weiter können Kopfschmerzen auftreten. In schwerwiegenden Fällen droht sogar die Erblindung.

US-Augenarzt Avnish Deobhakta beruhigt in der „Time“: „In den meisten Fällen sollten Kopf- und Augenschmerzen innerhalb weniger Stunden nach der Sonnenfinsternis vorübergehen. Vor allem, wenn Sie, wie vorgeschrieben, eine Schutzbrille getragen haben.“

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele