Enttäuschung in Aspen

Ski-Sensationsmann spürt Unterkörper nicht mehr

Ski Alpin
05.03.2024 10:38

Im vergangenen Jahr hat sich AJ Ginnis mit WM-Silber im Slalom in seiner Heimat unsterblich gemacht, jetzt läuft es beim Griechen gar nicht rund. Auch, weil sein Körper aktuell nicht mitspielt.

„Wir haben alles versucht, aber 50 Sekunden oder mehr Ski zu fahren, war heute nicht vorgesehen. Es ist ziemlich schrecklich, die linke Seite deines Unterkörpers nicht zu spüren“, schildert der Slalom-Spezialist, der immer wieder Probleme mit seinem Knie hat, via Instagram nach seinem Aus am Sonntag in Aspen.

„Aber wir sind froh, dass wir es versucht haben“, so Ginnis. „Das ist ein Teil dieses Sports. Wir werden lernen, besser zu werden.“

Star in der Heimat
Vieles änderte sich nach der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr in Frankreich schlagartig für Ginnis, der mit seiner Silbermedaille für eine Riesensensation gesorgt hatte. Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis lud ihn zum Skifahren ein, Tennis-Held Stefanos Tsitsipas feierte den Ski-Herkules. Mittlerweile folgen ihm fast 36.000 Menschen auf Instagram.

Allzu große Sorgen müssen sich die Fans des 29-Jährigen wegen seines aktuellen Gesundheitszustandes aber nicht machen. Ginnis wird auch bei den letzten Slaloms der Saison in Kranjska Gora und in Saalbach an den Start gehen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele