11.11.2011 10:44 |

Zu viel gebechert

Chiles Suff-Kicker Vidal drohen 50 Spiele Sperre

Die Nationalteam-Karriere von Chiles Mittelfeld-Star Arturo Vidal scheint bereits im zarten Fußballeralter von 24 Jahren wieder vorbei zu sein oder zumindest eine sehr lange Unterbrechung zu erfahren. Der Kicker von Juventus Turin ist nach einem wilden Alkoholexzess aus dem Team geflogen und muss sich nun auf eine Mega-Sperre gefasst machen.

Promille-Profi Vidal hatte am Dienstag mit seinen Teamkollegen Jorge Valdivia von Palmeiras, Carlos Carmona von Atalanta, Jean Beausejour von Birmingham City und Gonzalo Jara von West Bromwich Albion zu tief ins Glas geschaut und war erst mit großer Verspätung ins Mannschaftshotel zurückgekehrt.

Teamchef Claudio Borghi (zweites Bild) hatte die fünf Akteure in der fraglichen Nacht in einem "unzumutbaren Zustand" angetroffen. "Sie waren nicht einmal fähig, sich zu verteidigen", klagte der Argentinier über den offensichtlichen Sprachverlust seiner Schützlinge. Vidal und Co. sollen zuvor auf einer Taufe und anschließend auf der Pferderennbahn gewesen sein.

50 Spiele Sperre und Geldstrafe
Die Konsequenz: Rauswurf aus der Nationalmannschaft und weitere harte Sanktionen. Chilenischen Medienberichten vom Freitag zufolge wird es besonders Vidal hart treffen, dem nicht nur eine hohe Geldstrafe ins Haus steht, sondern auch eine Sperre von 50 Spielen. Zudem ist der Mittelfeldspieler von Juventus umgehend zum Rapport nach Turin zurückbeordert worden.

Offener Streit mit dem Coach
Die Betroffenen haben Coach Borghi inzwischen der Lüge bezichtigt. "Wir leugnen nicht, dass wir Alkohol getrunken haben, weil wir auf einer religiösen Feier waren. Aber die Behauptung, dass wir in einem unzumutbaren Zustand waren, ist nicht richtig. Wir sind rund 40 Minuten zu spät gekommen, das war falsch, dafür wollen wir uns entschuldigen", sagte Jean Beausejour im Namen des Quintetts. Die Aussagen ihres Coaches seien aber nicht nachvollziehbar. "Ich fühle mich sehr gekränkt", ergänzte Valdivia.

Erst Anfang Oktober waren er und Beausejour aus dem Aufgebot gestrichen worden, weil sie vor dem Mannschaftstraining im Vorfeld des Qualifikationsspiels gegen Argentinien betrunken in einem Café gesichtet worden waren. Die Chilenen bereiten sich auf die WM-Qualifikationsspiele gegen Uruguay und Paraguay vor. Als Ersatz für die Rausgeworfenen holte Borghi fünf in der chilenischen Liga spielende Akteure in sein Aufgebot.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten