24.01.2023 22:01 |

Nach Schladming-Show

„Es tut mir leid!“ Feller denkt an seine Fans

Nach dem Aus in Kitzbühel und in Wengen reichte es für Manuel Feller trotz Platz 2 nach dem ersten Durchgang auch in Schladming nicht zum Stockerl-Platz. Vor allem für die Fans tut es dem Tiroler ganz besonders leid. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Überall anders nehme ich den vierten Platz gern, aber hier wäre es schon schön gewesen, am Podest zu stehen. Auch für das Publikum!“, so Feller im Ziel. „Sieben Hundertstel fehlen, aber bei uns geht es eben um Hundertstel. Es tut mir leid, aber so ist halt.“

Feller rutschte vor knapp 40.000 Zuschauern nach Rang zwei im ersten Lauf noch hauchdünn vom Podest. „Das tut jetzt schon extrem weh, das ist wahrscheinlich der bitterste vierte Platz in meiner Karriere“, so der 30-Jährige im Ziel, wo er im Vorjahr noch als Dritter abgeschwungen hatte.

„Die Form stimmt“
Besonders bitter: Zum fünften Mal blieb damit der ÖSV im 26. Nightrace von Schladming ohne Stockerlplatz. Schon 2002, 2011, 2015 und 2020 war man leer ausgegangen. Aber Feller ist zumindest für die WM zuversichtlich, sagte trotz Rückfalls in Finale: „Die Form stimmt - und auch mannschaftlich kann sich das Ergebnis sehen lassen.“

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)