Di, 18. September 2018

Er-Kält-ung

16.01.2003 10:48

Vitamin C und Äpfel gegen Erkältung

Jedes Jahr um diese Zeit verzeichnen Ärzte volle Wartezimmer. Die zwei besten Tipps, wie du dich gegen eine Erkältung schützen kannst: Äpfel und Vitamin C.
Zu den am häufigsten genannten guten Vorsätzenim neuen Jahr gehört ganz sicher: Mehr auf die Gesundheitachten. Viele Österreicher leiden vor allem unter Vitaminmangel.Das führt zu einer erhöhten Anfälligkeit fürErkältungskrankheiten. Diese Mängel zu beheben ist leichter,als man glaubt.
 
Gegen Verkühlung: Vitamin C
Vitamin C unterstützt das Immunsystem nachweislichbei der Abwehr von Krankheitserregern. Auch der Wirkstoff Acetylsalicylsäuresoll diese Eigenschaft haben.
 
Bei kaltem Wetter treten deutlich mehr Infekteauf, als bei warmen Temperaturen, da die Schleimhäute inder Nase den Umgebungstemperaturen direkt ausgesetzt sind. Ziehtdie Kälte die Gefäße in den Nasenschleimhäutenzusammen, werden sie schlechter durchblutet und weniger Abwehrzellengelangen vor Ort.
 
Ein durch Wechselduschen oder regelmäßigeSaunagänge abgehärteter Organismus kann schneller aufTemperaturschwankungen reagieren.
 
Die Erreger sitzen auf den Schleimpartikeln, dieein Erkälteter beim Niesen oder Husten in der Umgebung verteilt.So gelangt das Virus zum nächsten Opfer. Durchschnittlichverbringt jeder Mensch zwei bis drei Jahre seines Lebens mit Schniefenund Schnäuzen, denn die typische Erkältung schlägtpro Jahr etwa 2,5-mal zu und dauert fünf bis sechs Tage.
 
Geschützt gegen Erkältungskrankeheitenist man aber letztendlich nur, wenn man jeglichen Kontakt mitMenschen beziehungsweise den Schnupfenviren meidet, was aber letztendlichdas Immunsystem nicht gerade stärkt.
 
Was passiert bei Vitamin C-Mangel?
Ein Mangel an Vitamin C lässt die Abwehrkräfteerlahmen. Dann besteht die Gefahr, dass man sich schneller eineErkältung einfängt. Besser ist es also, es gar nichterst zu einem Mangel kommen zu lassen. Studien zeigen, dass manmit Vitamin C eine Erkältung besser bewältigt: Die Beschwerdensind nicht so ausgeprägt und die Erkältung dauert nichtso lange. Voraussetzung: Man nimmt Vitamin C schon bei den erstenBeschwerden in ausreichender Dosierung ein, also 1000 Milligrammpro Tag.
 
Vitaminspender und Immunstärker Apfel
Wie sagt das Sprichwort: An apple a day keeps thedoctor away...
Äpfel enthalten nämlich über 300 Inhaltsstoffewie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe.Sie unterstützen unsere Gesundheit und steigern das Wohlbefinden.
 
So stärken sie zum Beispiel die Lungen undschützen sie vor schädlichen Zellgiften wie Nikotin.Äpfel können auchGefäßablagerungen wegputzenund damit unser Herzinfarkt-Risiko senken. Und seit kurzem weißman auch, dass so genannte Phenole in einigen Apfelsorten dasTumor-Wachstum hemmen. Und sich somit als wahre Krebskiller bewährthaben. Außerdem fördern Äpfel als eine Art Mini-Apothekeeine gesunde Nachtruhe. Sie kurbeln mit ihren Ballaststoffen dieFettverbrennung an. Ihre Bioaktivstoffe stärken das Immunsystem.Sie panzern die Zellen und schützen unsere Haut vor Schädenund bremsen sogar die Faltenbildung. Und selbst bei Migränekönnen Äpfel wahre Wunder wirken. Das heißt, wennsich ein Migräne-Anfall ankündigt, sollte man schnellÄpfel essen. Denn dann könnte man noch das Verklumpender Blutplättchen verhindern - einen der Hauptauslöserfür Migräne - und so die Schmerzattacke vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.