Darts-WM

So erklärt Van Gerwen Arroganz-Anfall gegen Mensur

Sport-Mix
30.12.2022 07:02

Die Drittrundenpartie zwischen Michael van Gerwen und Mensur Suljovic (4:2) bei der Darts-WM am Mittwoch war die bislang beste und spektakulärste des diesjährigen Bewerbs in London. Auch wenn der niederländische Topfavorit am Ende siegte, wurde im Nachgang doch am meisten über seinen vermeintlichen „Arroganz-Anfall“ im fünften Satz gesprochen. Nun hat sich Van Gerwen dazu geäußert.

Was war passiert? Im entscheidenden Leg im fünften Satz - Van Gerwen führte da mit 3:1 nach Sätzen - hatte der Niederländer die Chance, mit 121 zu checken und das Match zu gewinnen. Und tatsächlich lief es gut. Er warf 20, dann Triple-17. Da konnte er mit dem Bullseye alles klar machen. Doch der Superstar überraschte, indem er gar nicht auf das Bullseye losing. Dafür hagelte es Pfiffe im „Ally Pally“, dem legendären Alexandra Palace London.

Von vielen wurde die Aktion als unsportlich interpretiert, weil Van Gerwen seinem Kontrahenten Suljovic offenbar nicht zutraute, mit seinen nächsten drei Darts Schluss zu machen und den Satz für sich zu entscheiden. Doch weit gefehlt: Der Wiener checkte mit 161 und brachte die Arena zum Toben.

Mittlerweile hat sich Van Gerwen zur von vielen als „Arroganz-Anfall“ titulierten Aktion geäußert. „Ich würde das immer wieder so machen“, stellte der dreifache Weltmeister klar. „Ich muss mich stellen - und im Normalfall checkt der Gegner die 161 nicht. Aber das war der beste Mensur Suljovic aller Zeiten, das muss ich schon sagen.“

Im Achtelfinale trifft Van Gerwen heute Abend auf seinen Landsmann Dirk van Duijvenbode.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele