Sa, 23. Juni 2018

Sensation verpasst

18.08.2011 23:04

Tapfere SV Ried ringt PSV Eindhoven ein 0:0 ab

Die SV Ried hat am Donnerstag im Play-off-Hinspiel der Europa League mit einem 0:0-Heimremis gegen PSV Eindhoven für eine kleine Überraschung gesorgt. Der ÖFB-Cupsieger wehrte sich gegen den zweifachen Europacup-Sieger aus den Niederlanden mit viel Kampfgeist und fand durch Anel Hadzic (44.) auch eine große Chance auf den Sieg vor. Im Rückspiel am 25. August hat der 21-fache niederländische Meister Heimrecht.

Für Österreichs drei Europa-League-Vertreter gab es in den Hinspielen einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage. Die Austria bezwang Medias aus Rumänien daheim 3:1, Ried spielte 0:0 und die Salzburger mussten sich auf Zypern Omonia Nikosia 1:2 geschlagen geben. Alle Informationen dazu findest du in der Infobox!

Aufregung um Mader-Transfer
Das unmittelbare Vorspiel zum Besuch des zweifachen Europacup-Siegers aus den Niederlanden wurde vom Transfer von Florian Mader von Ried zur Austria bestimmt. Rieds Trainer Paul Gludovatz wurde vom Abgang des Führungsspielers zu Mittag offenbar überrumpelt und musste seine Formation am Spieltag umbauen. "Hart, aber vertraglich voll in Ordnung", sagte Manager Stefan Reiter. "Eine Frage des Charakters", meinte hingegen Gludovatz sichtlich verärgert in Richtung Mader, dessen Rolle Anel Hadzic übernahm.

Tollen Charakter zeigten die Ex-Kollegen von Mader. Mit großem Kampfgeist hielten die Innviertler voll dagegen und brachten die PSV auch das eine oder andere Mal in Bedrängnis. An der Dominanz der technisch ausgezeichneten Gäste aus dem Land des Vize-Weltmeisters gab es jedoch nichts zu rütteln. Vor allem über den linken Flügelstürmer Dries Mertens lief sehr viel, die gefährlichen Aktionen durch einen Hechtkopfball von Kevin Strootman (13.), einen Stanglpass von Erik Pieters und ein wegen Abseits aberkanntes Tor von Ola Toivonen (19.) waren jedoch überschaubar.

Royer stärkster Mann am Feld
Die Rieder überließen PSV die Spielkontrolle, setzten jedoch immer wieder kleine Nadelstiche durch den sehr agilen Daniel Royer (24., 32., 36.). Und unmittelbar vor der Pause fanden die Rieder sogar die riesige Möglichkeit auf die Führung vor, nach Freistoß von Stefan Lexa rettete PSV-Tormann Andreas Isaksson gegen Hadzic mit toller Fußabwehr (44.).

Spätestens nach der Pause war der wachsende Respekt der PSV-Kicker vor den nicht kleinzukriegenden Riedern nicht zu übersehen. Eindhoven ließ sich nicht aus der Reserve locken, um eventuellen Kontern zu entgehen. Ein Flachschuss von Abel Tamata (67.) und ein unsauber getroffener Versuch von Toivonen (85.) waren die Highlights der Eindhovener Offensive, auf der Gegenseite legte sich Casanova den Ball zu weit vor und krachte mit Isaksson zusammen (77.).

Stimmen zum Spiel
Paul Gludovatz: "Wir waren läuferisch top. Das war ein emotionales, sehr tiefsinniges Spiel. Wir haben 20 Minuten benötigt, um ins Match zu kommen. Aber wenn man gegen eine niederländische Spitzenmannschaft kein Tor bekommt, dann ist das okay. Eindhoven muss uns erst einmal ein Tor schießen. Ich bin überzeugt, dass wir auch ein Tor machen können."

Daniel Royer: "Das war eine geile Partie. Für uns war sogar mehr möglich, auch wir hatten unsere Chancen. In unserer jungen Mannschaft musste jeder Verantwortung übernehmen, das haben wir gemacht. Im Rückspiel wird es schwer, aber mit einem Auftritt wie diesmal ist alles möglich."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.