350 Frauen und Kinder

Luxushotel wird Unterkunft für Ukraine-Flüchtlinge

Wien
09.11.2022 14:12

Die private Wohnsituation von Ukraine-Flüchtlingen in Wien spitzt sich zu. Doch während in anderen Bundesländern darüber gestritten wird, ob Migranten in Zelten oder Containern untergebracht werden, geht die Bundeshauptstadt andere Wege und stellt für Vertriebene aus der Ukraine ein ehemaliges Luxushotel zur Verfügung. Dort sollen 350 Frauen und Kinder Platz finden.

Der fürchterliche Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine geht unvermindert weiter. Derzeit haben 25.921 Ukrainer ihren Wohnsitz in Wien, doch nur ein geringer Teil von ihnen wohnt in organisierten Quartieren.

Denn 80 Prozent leben laut Innenministerium in privaten Wohnungen oder Häusern. Aber die Situation im privaten Wohnraum spitzt sich auch wegen der Teuerungen zunehmend zu. Das derzeit leer stehende Hotel de France am Schottenring soll ukrainischen Frauen und Kindern jetzt Herberge bieten.

80 Frauen und Kinder bereits eingezogen
Unter der Schirmherrschaft von Lifebrain-CEO Michael Havel mit seinem Verein „Wir helfen rasch“ in Zusammenarbeit mit der ATLAN Privatstiftung, dem Eigentümer der Immobilie, und dem Arbeiter-Samariterbund sollen in der neuen Flüchtlingsunterkunft bis zu 350 Frauen und Kindern Platz finden.

80 haben in den vergangenen Tagen bereits ihre Zimmer bezogen. Für neun Monate wurde ein Nutzungsvertrag abgeschlossen, mit der Option um drei Monate zu verlängern. Bereits in der Pandemie fungierte das ehemalige Luxusquartier als Quarantänehotel für Touristen, die an Covid-19 erkrankt sind.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele